Spider-Man: Homecoming kommt in den USA als Arcade-Spiel heraus

 

Der neue Spider-Man-Film „Spider-Man: Homecoming“ kam gerade erst in die Kinos und eine Restaurantkette hat sich die Aufregung um den neuen Film bereits zunutze gemacht. Dave & Buster’s bekam das Recht, ein passendes Arcade-Spiel zum Film anzubieten, das Gäste ausschließlich bei ihnen spielen können. Das Restaurant bietet auch andere Spiele und Unterhaltungsmöglichkeiten an, aber Spider-Man: Homecoming wird wohl einen besonderen Platz bei ihnen einnehmen. Das Spiel basiert auf einem Videospiel von Gameloft SE: Spider-Man Unlimited und ermöglicht es Spielern, ins Geschehen der Welt von Spiderman einzutauchen und Bösewichte zu jagen, indem sie sich über die Dächer von New York schwingen. Dennoch besitzt es auch Eigenschaften des Films und ist so eine unterhaltsame Abwechslung, während man auf sein Essen wartet.

Dass Filme in Spiele umgewandelt werden, ist heutzutage nichts Außergewöhnliches mehr. Schließlich gibt es zu vielen großen Filmen ein passendes Spiel. Jurassic Park (1993-heute), Ice Age (2002) und natürlich Comicreihen wie die Marvel- oder DC-Serien sind nur einige Beispiele. Wenn Filme beim Publikum erfolgreich genug sind, werden sogar oft mehrere dazugehörige Spiele produziert; wie bei Star Wars, wo es um die 70 Videospiele gibt. Auch umgekehrt beeinflussen Spiele die Filmwelt. Spiele wie Lara Croft: Tomb Raider oder Angry Birds haben ihre eigenen Filme bekommen und auch Las Vegas ist ein oft wiederkehrendes Thema in Filmen und Serien, das u. a. in Ocean’s Eleven oder sogar Friends vorkam. Manche Filme, die auf Spielen basieren, sind sehr erfolgreich.

Lara Croft zum Beispiel mit den Teilen „Lara Croft: Tomb Raider“ aus 2001 und der Fortsetzung „Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens“ von 2003. Oder auch Angry Birds, das zwar im Vergleich nicht unbedingt gut abgeschnitten hat, aber circa 30 Millionen Dollar in den USA und zusätzliche 241 Mio. Dollar auf internationaler Ebene einspielen konnte. Der Film war also erfolgreich genug, um es Rovio Entertainment zu ermöglichen, bereits am Nachfolgefilm Angry Birds 2 arbeiten, berichtete das Unternehmen im August dem Wall Street Journal.

Die Spiderman-Spiele haben sich bei vielen Gamern durchgesetzt. Spiele wie Spider-Man: Web of Shadows (2008), Ultimate Spider-Man (2005/2006) oder Ultimate Marvel vs Capcom 3 (2011) sind beliebt. Daher macht es für Unternehmen wie Dave & Buster’s Sinn, sich ein Spiel mit der heldenhaften Spinne in die eigenen Räume zu holen. Die Idee ist gut. Dass sich eine Restaurantkette die Lizenz für das Spiel gesichert hat, überrascht vielleicht. Doch Dave & Buster’s stehen damit nicht alleine da. Weltweit gibt es beispielsweise mehrere Vergnügungsparks, die Attraktionen zum beliebten Spiel Angry Birds anbieten. Einer wurde 2012 in Finnland eröffnet und ist Teil des Särkänniemi Adventure Parks, ein anderer in diesem Jahr in Katar, der sich in dem großen Einkaufszentrum Doha Festival City befindet.

Ein anderer Bereich, in dem die Popularität von Filmen und Spielen oft genutzt wird, ist der der Videoslots. Hier basieren die Themen oft auf berühmten Filmen/Spielen: Allen voran sind hier Jurassic Park (2014) und Games of Thrones (2014) zu nennen. Auch Hersteller von Brettspielen orientieren sich oft an beliebten Filmen und bringen zugehörige Spiele oder Sondereditionen, wie Herr der Ringe (2000/2011) oder Star Wars: Risiko (2006), heraus.

Für Dave & Buster’s ist klar: Das Spiel wird nur vor Ort verfügbar sein, erklärt Kevin Bachus, der für die Unterhaltung und Spielstrategie der Kette verantwortlich ist. Um das Spiel zu feiern, bietet Dave & Buster’s eine besondere Rabattaktion auf Spiele wie Spider-Man: Homecoming an. Dave & Buster’s möchten seinen Gästen gerne ein einzigartiges Erlebnis bieten, das sie nirgendwo anders bekommen können. Nun könnten Spiderman-Fans ihren Superhelden auf eine zusätzliche Art und Weise feiern, die Spaß macht und genauso anregend ist wie die Filme und die Comicbücher, so Bachus. Das Spiel sei ausschließlich für Dave & Buster’s gemacht worden, fügt er hinzu.

Der Film, der bei uns am 13. Juli erschien und in den USA am 7. Juli in die Kinos kam, zeigt Tom Holland in der Rolle von Spider-Man, Robert Downey Jr. als sein Mentor Tony Stark und Marisa Tomei als seine Tante May. Es ist der zweite Film, den Marvel und Sony zusammen entwickelten und erwies sich als ziemlich erfolgreich. Er spielte bisher über 571 Millionen Dollar ein und liegt damit bei den Filmen, die 2017 die höchsten Einnahmen hatten, auf Platz 8. Die Bewertungen fielen im Durchschnitt positiv aus. Im Film ist Peter Parker wieder in New York. Nach seinem Abenteuer mit den Avengers wohnt er bei seiner Tante (Marisa Tomei) und alles scheint friedlich, wenn auch etwas langweilig. Parker juckt es in den Fingern, seine Fähigkeiten bei etwas Größerem einzusetzen als kleine Kriminelle zu jagen. Doch wie es so kommt, muss er nicht lange warten und trifft auf den Vogelmann Vulture (Michael Keaton), ein gefährlicher Gegner für den jungen Parker. Hinter der Fassade des Bösewichts steckt Adrian Toomes (Bruce Willis), der in die Rolle des Vogelmanns geschlüpft ist und das stille Leben, das Peter Parker bisher geführte, aufwirbelt. Parker zieht los, um die Welt wieder in Ordnung zu bringen.

Im Film gibt es auch einige romantische Szenen neben der Action. Parker ist in Liz (Laura Harrier) verliebt, die in dieselbe High School geht wie er. Nach dem berühmten Kuss zwischen Spider-Man (Tobey Maguire) und Mary Jane (Kirsten Dunst) im Film aus dem Jahr 2002 ist die Spider-Man-Marke in den Augen vieler Fans unwiderruflich mit Romantik verbunden.
Spider-Man ist und bleibt eine anregende Geschichte, die über die Jahre immer und immer wieder in Filme und Videospiele verarbeitet wurde. Es ist wahrscheinlich, dass auch in Zukunft gute Spiele und Filme erscheinen, die die Geschichte des Helden erzählen.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Riot Games hat gegen Shanhai Moonton Technology Klage eingereicht

Die Macher des Spiels League of Legends sind sich sicher, dass das Markenrecht von seitens Moonton verletzt wurde. Der Vorwurf: Ihr Spiel Mobile Legends kopiere grundlegende Teile ihres Spieleklassikers League...

Schließen