Honor 7 Launchevent in London (+Wearable)

phone-booth-203492_640Im Zuge der Vorstellung des neuen Huawei Honor 7 hat der chinesische Smartphone-Hersteller einige Journalisten, Blogger, YouTuber und co. aus ganz Europa nach London eingeflogen. Dort konnte das Gerät dann im Rahmen des Launchevents nach der Präsentation getestet werden. Es blieb jedoch nicht nur bei dem Smartphone. Mit einem „One more thing..“ überraschte Huawei uns anschließend noch mit einem Wearable. Der Kurztrip zum Nachlesen – heute auf NölSch.de!

Auf nach London

Mit dem Cityjet nach London
Mit dem Cityjet nach London

Als mich vor einigen Wochen die PR-Agentur von Huawei nach London eingeladen habe, konnte ich dem Kurztrip in die britische Hauptstadt nur schwer widerstehen. Zugegeben, ich war noch nie in London – geschweige denn auf so einem Presseevent, also konnte ich mir die Gelegenheit auf keinen Fall entgehen lassen. So ging es dann Donnerstagmorgen mit der ersten Maschine über den Teich mit dem Flugzeug direkt in die Stadt zum Airport London City.

Angekommen in London wurden wir vom Flughafen abgeholt und ins Hotel gebracht. Es ging aber nicht in irgendein Hotel. Nein, zentral an der Tower Bridge gelegen, mangelte es in dem 5-Sterne Hotel an nichts! Später, nach einem Kurztrip auf eigene Faust durch London, wurden wir zum Event gefahren.

Das Event

Honor 7 PK London 2015 (3)Bei der Wahl der Location haben die Jungs und Mädels hinter den Kulissen wirklich eine gute Wahl getroffen. Mitten im Kneipen/Szene-Viertel gelegen machte das rustikale Gebäude einen guten Eindruck und passte perfekt zum Event. Auf der einen Seite „abgewetzt“ aber irgendwie auch cool.

Nach ein paar Begrüßungsdrinks ging es schließlich zur Sache. George Zhao, Geschäftsführer von Honor, stellte uns gemeinsam mit Thorsten Döhlert, EU Marketing Manager, und Marco Eberlein, Head of eCommerce EU, das Honor 7 vor.

Energiegeladen, motiviert und euphorisch. Die drei Wörter beschreiben die Präsentation der Herren wahrscheinlich am besten. Zwischendurch immer wieder ein paar hübsche Videosequenzen und schicke Fotos. Ansonsten hat man ein „Killer-„Feature nach dem nächsten vorgestellt. Unter anderem die „grandiose“ Front-Kamera, einen starken Akku, ein Aluminiumgehäuse und und und.

Der eine oder andere Moment wirkte während der Präsentation dann aber doch überzogen und stark von Apple und Samsung abgeguckt. Beispielsweise Timelapse, das Aluminiumgehäuse oder der Fingerabdrucksensor. Dennoch, für unschlagbare 350 Euro (nein, es ist kein Tippfehler) bekommt man hier wirklich eine ganze menge für sein Geld. Da kann weder das iPhone noch das Galaxy im Hinblick auf das Preis-/Leistungsverhältnis mithalten. Der Punkt geht an Honor.

„One more thing…“

Lange schon haben wir diesen Satz nicht mehr gehört, mit dem einst Steve Jobs für ein breites Grinsen und erstaunen im Publikum während der Keynotes von Apple sorgte. „But there is one more thing…“ sagte Jobs wen er gerade am Ende seiner Präsentation angekommen war und zauberte kurzerhand z.B. den iPod aus der Hosentasche.

Honor 7 PK London 2015 (6)Das Team von Honor nutze ebenfalls die Gunst der Stunde nachdem der Hauptteil der Präsentation abgeschlossen war und überraschte mit einem brandneuen Wearable. Gerne würde ich an dieser Stelle den Namen des Geräts nennen, aber – es gibt noch keinen! Laut Huawei sind jetzt die Fans gefragt, die Ihre Namensvorschläge einsenden sollen.

Die Uhr an sich ist ein einfach Fitnesstracker, der eure Schritte und Kalorienverbrauch zählt sowie die Uhrzeit anzeigen und den Schlaf messen kann. Für 79 Euro ganz ok, aber auch nicht der Knaller. Da finde ich die Anzeige von Push-Benachrichtigungen auf einer Smartwatch schon sinnvoller. Trotz alle dem und auch im Hinblick auf den günstigen Preis ist die Uhr sehr wertig verarbeitet und sieht schick aus.

Essen, Getränke und die „Experience-Zones“

Nach dem eigentlichen Teil des Launchevents gab es an allen Ecken in der Location Testgeräte zum ausprobieren sowie zahlreiche Getränke und Snacks. An den verschiedenen Stationen konnten die „Killer-Features“ des neuen Honor 7 getestet und ausprobiert werden, aber auch wer noch offene Fragen hatte, konnte diese klären. Ganz cool war eine Wand, die man mit einer digitalen Spraydose besprühen konnte und die Show der BMX-Profis sowie die diversen Music-Acts auf der Bühne.

Neben dem Hands-On (NölSch.de berichtete) an der neuen Uhr und dem Honor 7 gab es nette Gespräche zwischen den Verantwortlichen bei Honor, in denen man die Intention hinter der Honor-Produktreihe erfahren konnte. Warum z.B. Huawei (übrigens ausgesprochen „wua wi“) zusätzlich eine Honor-Produktreihe für junge Leute betreibt und was man sich vom europäischen Markt erhofft etc.

Goodbye London

Das Zimmer im Grange Tower Bridge Hotel
Das Zimmer im Grange Tower Bridge Hotel

Spät Abends nach dem Event ging es wieder zurück ins Hotel. Kräfte sammeln für die letzten Stunden am nächsten Morgen in London und den Rückflug in die Heimat. Ich habe mir den Wecker schon recht früh gestellt um noch einen kurzen Abstecher zur Queen zu machen und mir noch ein paar Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Kurze Zeit nach dem Sightseeing hieß es aber auch schon „Goodbye“ und es ging zurück nach Düsseldorf.

Für mich war es das erste Event dieser Art und ich bin wirklich sehr begeistert darüber, welche Mühe sich Honor bei der Organisation gegeben hat. Angefangen bei dem Flug über die Unterbringung bis hin zum Catering war (fast) alles perfekt. Die Präsentation war genau wie das neue Honor 7 sehr überzeugend und hatte den Aufwand auf jeden Fall verdient. In diesem Sinne: Danke für die Einladung nach London!

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Spider-Man: Homecoming kommt in den USA als Arcade-Spiel heraus

Look Out! Here comes the Spider-Man 🕷️ I've got 4 more photos from the set to post so check tomorrow 😘 Photo by: @nicolayardy #SpiderMan #SpiderManCosplay #Marvel Ein Beitrag geteilt...

Schließen