Synology-NAS als Medienserver

tablet-690032_1280Datenträger müssen heutzutage dank diverser Hardwarelösungen nicht mehr direkt an das Wiedergabegerät angeschlossen werden. Für den Anwender bedeutet das ein erhebliches mehr an Komfort. Fernseher, Tablet oder Smartphone können alle auf einem NAS befindlichen Medien auf Knopfdruck wiedergeben, da die Daten dezentral im Netzwerk abgelegt sind.

Vor einiger Zeit haben wir das Thema NAS und dezentrale Dateiverwaltung bereits mehrfach besprochen. Anhand eines NAS von Synology (Testbericht) wollen wir auch heute das Thema Medienserver für euch beleuchten. Welche Vor- und Nachteile bietet euch der NAS als Medienserver? Wie funktioniert die Einrichtung? Diese Fragen werden heute für euch beantwortet.

Vor- und Nachteile

Diese App machts möglich

Diese App machts möglich

Zunächst ist es klar von Vorteil, dass eure Daten von allen Geräten abrufbar sind. Schluss mit. So könnt Ihr im Garten eure Lieblingsmusik hören, in der Küche eure Serie schauen oder im Wohnzimmer die Urlaubsfotos anschauen. Somit ist Schluss mit der Suche nach einem USB-Stick oder anderen Problemen mit Wechseldatenträgern. Verbindet euch einfach mit eurem NAS und schon kann das Streaming beginnen.

Bevor man sich einen Film anschauen kann, muss dieser zuvor auf dem NAS abgelegt worden sein. Das bedeutet für euch, dass wenn Ihr eure Daten dezentral abrufen wollt, diese auch von Anfang an auf dem NAS abspeichern. Ansonsten droht ein durcheinander eurer Daten und es fehlt z.B. der Fotoordner des letzten Kurztrip nach Paris.

Die Einrichtung

  1. Surft zum Administrationsbereich eures NAS indem Ihr seine IP-Adresse in eurem Browser eintippt und loggt euch dort mit den Daten ein.
  2. Öffnet die App „Paket-Zentrum“ und wählt dort in der linken Spalte „Multimedia“ aus. Dort findet Ihr die app „Medienserver“, welche Ihr installieren müsst.
  3. Nach der Installation öffnet Ihr die App und geht in den Bereich „Allgemeine Einstellungen“. Stellt dort die Oberflächensprache über den Menüpunkt „DMA-Menüsprache“ auf Deutsch und übernehmt die Einstellungen.
  4. Der Medienserver stellt ab sofort alle Multimedialen-Inhalte (wie z.B. Fotos und Videos), die sich in den Standardordnern „music,“ „video“ und „photo“ befinden, im Netzwerk zur Verfügung. Sind eure Daten in anderen als den o.g. Ordnern abgelegt ist das auch kein Problem. Geht dazu in die Einstellungen der Medienbibliothek: Systemsteuerung -> System -> Medienindizierung. Im Reiter „Indizierter Ordner“ wählt Ihr dann „Erstellen“ und markiert dort die zu hinzufügenden Ordner.
  5. Geschafft! Euer Synology-NAS stellt eure Daten jetzt im Netzwerk zur Verfügung

Verwendung

Happy streaming!

Happy streaming!

Um auf eure Daten zugreifen zu können, bietet euch der NAS vielfältige Möglichkeiten. Über euren Computer könnt Ihr z.B. über den VLC oder Media Player auf die Filme zugreifen. Auf dem iPhone könnt Ihr die App von Synology benutzen oder den NAS über seine IP ansteuern. Euer Smart-TV sollte den NAS (sofern mit dem Netzwerk verbunden) nun als Medienserver erkennen. In diesem Sinne: Gute Unterhaltung!

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Kurzbericht: gamescom 2015 am Medientag

Heute Morgen um 9 Uhr hat die gamescom 2015 in Köln ihre Tore für Gamer aus aller Welt geöffnet. Wir haben uns für euch in den Hallen der Messe nach...

Schließen