Premium Burger: Hans im Glück

fast-food-594468_1280

Burger. Leckere saftige Burger! Gibt es die überhaupt noch? McDonalds, Burger King und Co. bieten ja nur Fastfood an. Wo also dann einen wirklich leckeren Burger essen? Es bleibt scheinbar nur noch der Gang zum eigenen Herd: selber zubereiten! Oder man lässt sich in einem der vielen neuen Premium Burger-Restaurants verköstigen. Hans im Glück ist eines davon.

Es scheint als wäre die Ära Fastfood in Sachen Burger auf einem absteigenden Ast. Die Medien und viele Umfragen lassen aus der aktuellen Situation schließen, dass der Endkunde lieber ein paar Euro mehr für einen guten Burger bezahlt anstatt zu Burger King & Co. zu gehen. Das machen sich viele Franchisenehmer zu nutzen und eröffnen jährlich hunderte neue Restaurants mit Premium Burgern.

Der Standort am Medienhafen

Hans im Glück ist einer davon. An mittlerweile über zwanzig Standorten in ganz Deutschland vertreibt die Kette eine Vielfalt exotischer Burger mit ausgewählten Zutaten wie z.B. dem Heumilchkäse. Vor einigen Tagen war ich bei Hans im Glück in Düsseldorf am Medienhafen zu Gast und habe dort die hochgelobten Burger probiert.

Hans im Glück in Köln

Den ganzen Tag über hatte ich versucht einen Tisch zu reservieren – komischerweise ging jedoch niemand ans Telefon und auch das Online-Reservierungsformular war abgeschaltet. Gegen 18:30 war es dort bereits voll und mit etwas Glück erwischten wir noch einen Tisch – leider direkt an der Bar. Erster Minuspunkt geht hierbei an die relativ unbequemen Bänke. Außerdem war es für meinen Geschmack etwas zu eng, da hier wirklich jeder Millimeter ausgenutzt wurde um die Gäste unterzubringen.

Das Restaurant an sich macht einen netten Eindruck. Es ist eine Mischung aus Moderne und Wald, denn durch das ganze Lokal zieht sich eine Landschaft aus Baumstämmen. Es ist relativ dunkel, was sicherlich nicht jedermanns Sache ist. Die Helle Bar bietet verschiedenste Spirituosen von Absolut bis Grey Goose Vodka. Auf irgendeine Weise herrscht dort jedoch eine gemütliche und „freundschaftliche“ Atmosphäre.

Unsere Bestellung

Die Bedienung war während des gesamten Abend sehr aufmerksam und zuvorkommend und so erhielten wir kurze Zeit nach unserem eintreffen und nach der Bestellung unsere Getränke. Wir bestellten uns einen halben Liter Ananas-Zitronengras für 4,20 Euro. Preislich also völlig in Ordnung. Dazu gab es dann Burger und einen Pfund Pommes (so steht es in der Speisekarte). Bei dem Burger hat man die Wahl zwischen einem Sauerteig- oder Mehrkornbrötchen. Meine Wahl viel auf den Burger „Wilder Westen“ mit Heumilchkäse, Grillsoße & Röstzwiebeln. Insgesamt ist jedoch für jeden Geschmack ein Burger dabei – auch für Vegetarier!

Der Burger: "Wilder Westen"

Der Burger: „Wilder Westen“

Aufgegessen und gesättigt lässt sich festhalten, dass hier sehr leckere uns auch optisch Ansprechende Burger serviert werden. Das Essen hat uns sehr gut geschmeckt, insbesondere der Burger war sehr locker und das Fleisch sehr lecker. Man war angenehm gesättigt und hatte nicht das Gefühl „vollgefressen“ zu sein.

Fazit

Hans im Glück ist für jeden Burger-Fan unbedingt einen Besuch wert. Von der Bedienung über das Essen bis hin zu den Sanitären-Einrichtungen wird man immer wieder von Details überrascht. Zwar sitzt man nicht ganz so bequem wie in einem vornehmen Restaurant, was aber auch nicht unbedingt sein muss, denn das gehört irgendwie ja auch zum „Flair“ dazu. Preislich ist es dort auch völlig in Ordnung und angemessen. Da habe ich in anderen Restaurants schon wesentlich mehr bezahlt. Für mich eines der besten Burger-Restaurants hier in der Gegend!

Nachtrag: Hans im Glück in Köln

Gestern war ich mit meiner Freundin in Köln bei Hans im Glück (Hohenzollernring 38) und mein Erlebnis dort deckt sich leider überhaupt nicht mit denen am Medienhafen in Düsseldorf. Es war nicht sehr sauber, die Wände stark mit Essensreste beschmutzt. Ebenso waren die Sitz- und Tischauflagen sowie die Speisekarte befleckt. Das Essen wurde auf einem sehr kleinen Teller serviert, so dass man kaum Platz zum schneiden bzw essen hatte. Die Bedienung war zwar sehr bemüht jedoch war es zusammenfassend ein eher enttäuschender Besuch. Inklusive dem Essen hat uns dieses Franchise-Restaurant nicht überzeugt!

 

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Ist IDnow die alternative zum PostIdent-Verfahren?

Als ich vor ein paar Tagen das erste mal ein Bankkonto vollständig Online eröffnet habe, blieb mir am Ende keine andere Wahl als meine Identität verifizieren zu lassen - Offline...

Schließen