Mit wenigen Mausklicks zur eigenen Webseite

SAMSUNG CAMERA PICTURES Eine eigene Webseite. Für viele scheint dieser Zustand unerreichbar und mit sehr viel Aufwand verbunden. Weit verbreitet ist der Gedanke eine eigene Homepage kostet viel Geld und Zeit, dem ist aber nicht so. Mittlerweile ist es auch für Laien im Handumdrehen möglich eine professionelle und zeitgemäße Webseite zu erstellen. Tools für die Homepage-Erstellung gibt es wie Sand am Meer. Verschiedene CMS und Blogsysteme, aber auch einige Baukasten-Systeme. Einen dieser Baukästen möchte ich euch heute vorstellen. Wix.com klingt vielleicht erstmal etwas obszön, ist auf den zweiten Blick jedoch ein eistungsstarkes Homepage-Baukasten System. „Einfach. Schnell. Ohne Vorkenntnisse.“ lautet der Slogan des Internet-Unternehmens. Und mit ein paar Klicks geht es auch schon los, die Anmeldung ist schnell erledigt und erfordert lediglich die Eingabe einer E-Mail Adresse und Passwort. Auf der nachfolgenden Seiten muss nun nur noch eine passende Vorlage ausgewählt werden und schon geht es los.

Unzählige Vorlagen für jede Branche

Die Webseite bietet unzählige Vorlagen für die verschiedensten Branchen an. Darunter hunderte sog. Templates für Einzelhandel, Gastro, Hotellerie, Dienstleistung aber auch für private Zwecke. Nachdem eine Vorlage ausgewählt wurde öffnet sich der (HTML-)Editor. In diesem Bereich spielt sich der größte Teil der Webseitenerstellung ab. Hier können Inhalte verändert, entfernt oder hinzugefügt werden und alle Details an die eigenen Wünsche angepasst werden.

Der Editor – ganz ohne Programmierkenntnisse

wix Homepagebaukasten  (4)
Der Editor ist einfach zu bedienen.

Das Handling des (HTML5-)Editors ist unerwartet einfach und überzeugt mit seiner Intuitiven Bedienung. Man klickt einfach doppelt an die Stelle, die man verändern möchte und schön öffnet sich das passende Editor-Fenster. Textblöcke sind bereits mit Dummy-Texten versehen, damit man auch gleich einen Optischen Eindruck von der Wirkungsweise verschiedener Textboxen hat. Textgröße, -farbe oder -art lassen sich ebenfalls mit einem Klick, ähnlich wie man es z.B. vom Microsoft Word Editor kennt, ändern. Hintergrundbild ändern? Ganz einfach mit der rechten Maustaste geklickt öffnet sich ein Medienbrowser in dem aus hunderten kostenfreien Bildern gewählt werden kann. Wem keines der Bilder gefällt oder kein passendes findet kann natürlich auch gegen eine kleine Lizenzgebühr im integrierten Shop ein geeignetes Foto kaufen. Natürlich kann man innerhalb seiner Webseite auch eigene Fotos verwenden, dazu nutzt man einfach die Upload-Funktion. Im Grundumfang einer jeden Vorlage sind bereits viele Funktionen enthalten, ein angebundener „App-Store“ bietet jedoch auch die Möglichkeit mit kostenlosen und zum Teil auch kostenpflichtigen Applikationen die Webseite zu erweitern. Ich habe mir bei meinem Test einen „nach Oben“ Button heruntergeladen.

Die Webseite entspricht weitestgehend allen aktuellen Standards und macht auch mobil einen sehr guten Eindruck. Der Editor bietet neben der normalen Desktop-Ansicht auch einen Reiter für Bearbeitung der mobilen Ansicht. Dort können einzelne Bereiche angepasst oder gänzlich entfernt werden. Auch hier erfolgt die Bedienung ganz intuitiv, so dass ohne langes Suchen die gewünschten Bausteine platziert werden können. Zum Abschluss müssen nur noch ein paar Einstellungen wie Seitentitel, Beschreibung usw. getätigt werden. Außerdem können diverse SEO-Optionen (Suchmaschinenoptimierung) vorgenommen werden, damit eure neue Webseite auch gut im Netz gefunden werden kann.  Jetzt nur noch auf speichern und veröffentlichen klicken und euer Projekt geht online. Unter der euch zugeteilten URL ist die Webseite ab sofort abrufbar.

Das Endergebnis

noelsch repair iphone
Die neue Webseite auf dem Smartphone.

Ich habe mir mal die Zeit genommen und mit dem Editor eine kleine Webseite für eine fiktiven Smartphone-Reparatur-Firma erstellt. In nur einer Stunde ist so eine meiner Meinung nach nette Webseite entstanden. Mit etwas mehr Zeit und Mühe kann man sicherlich noch etwas rausholen, aber schöner als viele Webseiten die „irgendwie“ zusammengeschustert wurden ist sie allemal. Meine Webseite könnt ihr euch hier anschauen.

Alles umsonst?

Ja! Mit wix.com könnt ihr euch wirklich eine eigene Webseite ohne Kosten erstellen. Natürlich stehen euch dabei nicht alle Funktionen zur Verfügung, so müsst ihr z.B. für eine eigene Internetadresse, Statistiken oder erweiterte Einstellungen bezahlen. Dafür werden verschiedene Abonnement-basierte Modelle zur Verfügung gestellt, die dann je nach Paket Bandbreite, Speicherplatz, eine eigene Domain und vieles mehr bieten. Ein Online-Shop lässt sich mit der Premium-Variante im übrigen ebenfalls erstellen.

Fazit

Zusammenfassend halte ich den Homepagebaukasten neben den vielen alternativen wie z.B. WordPress für empfehlenswert. Wer nicht viel Ahnung von Programmierung oder im allgemeinen von technischen IT-Zusammenhängen hat, kann sich mit dieser Lösung schnell und einfach seine eigene „Online-Existenz“ aufbauen. Zwar wird relativ dezent Werbung des Anbieters eingebaut und es stehen nicht alle Funktionen uneingeschränkt zur Verfügung, aber da die Tools im Standardumfang kostenfrei sind rate ich jedem, der mit dem Gedanken einer eigenen Webseite spielt, den Editor einfach mal auszuprobieren. Wenn er dann überzeugt könnt ihr euch ggf. bequem für eine Komplettlösung entscheiden.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Parookaville: Das neue Tomorrowland?

Tomorrowland ist mittlerweile DAS Festival schlecht hin in der EDM-Szene. In den letzten Jahren wurde es mehrfach zum "Best Music Event Worldwide" gewählt und ist mittlerweile so gefragt, dass es einen Ableger...

Schließen