Google-DNS-Server löst Unitymedia Internet-Probleme

network switch

Unitymedia-Nutzer werden das Problem kennen: Eine langsame Internetverbindung – und das trotz einer vertraglich vereinbarten Geschwindigkeit von 10, 50 oder gar 100 MBit/s. Das ist ärgerlich, besonders wenn man viel im Internet unterwegs ist und ewig auf eine Verbindung zum Server warten muss. Das Problem liegt bei Unitymedia, dessen DNS-Server meist nur verzögert reagieren. In diesem Blogpost erkläre ich euch, wie ihr mithilfe des Google-DNS-Server wieder flott im Netz unterwegs seit!

Im World-Wide-Web surfen Nutzer normalerweise ihre Lieblingswebseiten normalerweise mithilfe der entsprechenden Domain an oder nutzen eine Suchmaschine um die gewünschte Website aufzurufen. Beispielsweise www.facebook.com oder www.google.com- beide Webseiten können auch direkt über die IP-Adresse aufgerufen werden. In diesem Fall könnte man also gleich 173.252.110.27 bzw. 173.194.112.55 in die Adresszeile des Browsers eingeben.

Da man sich aber eben diese Zahlenblöcke nur schlecht merken kann, gibt es sogenannte DNS-Server, die quasi als Datenbank fungieren und die Domain in eine numerische Adresse auflösen. Bei Unitymedia scheinen die Hauseigenen DNS-Server lahm und überlastet zusein, weshalb es insbesondere während der Stoßzeiten zu einer verzögerten Internetverbindung kommen kann.

Der Trick: DNS-Server 8.8.8.8 einstellen

DNS-Konfiguration unter Mac OS X.

DNS-Konfiguration unter Mac OS X.

Die ultimative Lösung für dieses Problem ist es, auf die wohl größte und schnellste Ansammlung von DNS-Servern zurückzugreifen – nämlich auf die der Suchmaschiene Google. Dazu müsst ihr unter den Einstellungen eurer Netzwerkverbindung lediglich den DNS-Server mit der IP-Adresse 8.8.8.8 eintragen.

Logischerweise kann es nach der Konfiguration zu internen Verbindungsfehlern, etwa zu eurer Fritzbox führen. Anstatt direkt per fritz.box auf das Interface des Routers zuzugreifen, muss nun die vollständige IP-Adresse aus dem Netzwerk eingegeben werden. Diese lautet im Normalfall 192.168.178.1.

Konfiguration der Netzwerkverbindung

Unter Windows:

  1. Netzwerkverbindungen öffnen
  2. Verbindung auswählen und Eigenschaften öffnen
  3. Registerkarte Netzwerk anklicken
  4. Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)oder ggf. Version 6 auswählen
  5. Bevorzugten DNS-Server mit 8.8.8.8 konfigurieren
  6. Ggf. Computer neu starten
  7. Fertig!

Mac:

  1. Systemsteuerung öffnen
  2. Netzwerk auswählen
  3. Netzwerkverbindung auswählen und anschließend auf „Weitere Optionen“ gehen
  4. Registerkarte „DNS“ anklicken
  5. DNS-Server 8.8.8.8 hinzufügen
  6. Ggf. Mac neu starten
  7. Das wars!

Nachtrag: Vorhin ging der Hinweis ein, dass auch andere DNS-Server den von Unitymedia ersetzen können. Wer also unabhängig von Google sein möchte kann auch diverse Open Source DNS-Server verwenden:

  • 85.214.20.141 (FoeBud)
  • 204.152.184.76 (f.6to4-servers.net, ISC, USA)
  • 2001:4f8:0:2::14 (f.6to4-servers.net, IPv6, ISC)
  • 194.150.168.168 (dns.as250.net; Berlin/Frankfurt)
  • 213.73.91.35 (dnscache.berlin.ccc.de)

 

  • Markus P. aus F.

    Das hilft alles nicht, Unity fängt die DNS-Anfrage ab und leitet die Antwort auf ihren Proxy um, dieser ist fürchterlich langsam..

    • Hallo Markus,

      also bei mir und vielen Computern auf denen ich diese Konfiguration in der Vergangenheit eingestellt hat funktioniert die o.g. Vorgehensweise einwandfrei. Bist du sicher, dass es bei dir keinen Effekt hat?

      Naja so oder so blöd, dass Unitymedia so einen schlechten DNS-Server hat…

      • Blöd ist das Unitymedia das aber auch nicht auf die reihe bekommt.

    • Dirk Arnicke

      Die Einstellung muss auch in der erweiterten Konfiguration der FritzBox, bzw. des Horizon Routers getätigt werden und nicht nur am Rechner.
      Die FritzBox/HorizonBox greift sonst immer noch standardmässig auf die DNS Server von Unitymedia zu.

      Nochmal vollständig :

      The Google Public DNS IP addresses (IPv4) are as follows:
      8.8.8.8
      8.8.4.4

      The Google Public DNS IPv6 addresses are as follows:
      2001:4860:4860::8888
      2001:4860:4860::8844

      Toi toi toi. 🙂

      • Sollte ich vielleicht noch oben einfügen.
        Also, möglichst auch im Router eintragen 🙂

        • Clarissa Harings

          Nur im Router reicht völlig. Wenn man einen Router nutzt. Denn dieser vergibt per DHCP automatisch Einträge in dein Betriebssystem zu deiner Netzwerkkarte. Sofern diese per DHCP (bei Windows default an) ihre IP bezieht. Darüber bezieht sie dann auch automatisch immer die DNS Server mit. In dem Falle die eingetragenen von dir. Das kannst du in den Netzwerksettings beim Netzwerkadapter unter dem Punkt „Details“ prüfen. Also daß die Google DNS Server auch drin sind (oder eben die von dir eingetragenen) und aktiv. Jeder an deinem Router angesteckte PC bekommt über DHCP automatisch die Settings. Es muss also nicht im PC selber eingetippt werden. Das ist nur nötig, wenn man den PC direkt mit einem Modem verbunden hat. Das hat keine DHCP Funktion in der Regel und wählt nur ein. Dann muss man die DNS Server im Netzwerkadapter im Betriebssystem ändern auf die Google Server 🙂 Sobald man einen Router nutzt, einfach nur im Router die DNS Server einstellen und fertig. Den dann neustarten und den PC auch und im PC in den Netzwerksettings prüfen beim Netzwerkadapter unter Details, ob die neuen richtigen DNS Server auch eingetragen sind. Wenn man das einmal geprüft hat, kann man sich auch zukünftig sicher gehen (sofern der Provider keinen Fernzugriff auf den Router hat und was unbemerkt ändern kann). Ich hoffe ich konnte helfen 🙂

  • mgutt

    Es sollte nicht „auch im Router“ heißen, sondern „im Router reicht völlig“. Der ist der Zugangspunkt ins Internet und beantwortet damit alle DNS Anfragen. Im PC einstellen macht daher nur Sinn, wenn man auch außerhalb von zu Hause unbedingt einen bestimmten DNS benutzen möchte.

  • Patrick

    Funktioniert das auch mit einer PS4?

  • Christel

    Hallo, ich habe auch das Problem seit guten 3 Wochen, das ich einen Seitenaufbau habe, wie ein analoger Anschluss. Ich habe 3 Play Premium 200 bei Unitymedia gebucht, inkl. der Horizonbox, habe aber, wenn ich Pech habe auch nur 39 bis 65 mbits. Ab und zu auch mal 156 mbits. Bei Unitymedia ist wie immer alles okay, wenn ich mich beschwere.
    Wo genau, müsste ich an der Horizonbox diese Änderung vorgenommen werden, ich habe immer Angst, das gar nichts mehr geht, wenn ich an den Einstellung etwas ändere, bin nicht so der PC Fachmann.
    Danke für Antwort im voraus

  • Christel

    Hallo, habe beim googlen nach Hilfe oder Tips diese Nachricht gelesen und habe nun die Frage, geht das auch bei Unitymedia Horizonbox und wo stelle ich das ein.
    Ich bin nicht so der PC Fachmann wo locker an sowas ran geht.
    Ich habe 3 Play Premium 200 gebucht und freue mich, wenn ich einen Download von 156 habe. In den letzten drei Wochen dümpelt der Download bei 39 bis 65 rum, Seitenaufbau ist wie ein analoger Anschluss. Bei Unitymedia ist alles okay wenn ich mich beschwere. Also keine Hilfe von denen. Wäre schön, wenn ich eine Antwort bekäme, die ich umsetzen kann und dem Drama Abhilfe schafft.

    • Hallo Christel,

      also wenn du die Einstellungen zunächst so an deinem Endgerät vornimmst machst du nichts „kaputt“. Ansonsten kannst du ja jederzeit wieder auf Standard zurückstellen wenn etwas nicht funktionieren sollte.

      Liebe Grüße

  • Andreas Brecht

    Hatte auch das Problem mit der Horizon Box heute war der Techniker da und hat es hoffentlich gelöst, falls noch jemand die Lösungsschritte braucht kann ich sie posten er hat allerdings nur einen anderen DNS Server von Unitymedia eingegeben.

  • Yeti

    >“Logischerweise kann es nach der Konfiguration zu internen Verbindungsfehlern, etwa zu eurer Fritzbox führen. Anstatt direkt per fritz.box auf das Interface des Routers zuzugreifen, muss nun die vollständige IP-Adresse aus dem Netzwerk eingegeben werden. Diese lautet im Normalfall 192.168.178.1.“

    Dann erstellt man einfach einen Eintrag in die hosts-Datei oder etwas Äquivalentem unter Linux, macOS, etc.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Mögliches Sicherheitsrisiko: Apple ruft iPhone-Ladegeräte zurück

Eine unerwartete Pressemitteilung aus Cupertino sorgte heute morgen für Aufregung, denn wie Apple bekannt gab, werden vorsorglich alle iPhone-Netzteile mit der Modellnummer "A1300" zurückgerufen und kostenfrei gegen eine überarbeitete Version ausgetauscht....

Schließen