BringMeBack entwickelt den kleinsten GPS-Tracker der Welt

BringMeBack Header

Seit mehreren Jahren ist BringMeBack ein bekannter Name, wenn es um verlorene Gegenstände geht. Bisher konnte man seine Gegenstände nur mit so genannten „Markern“ (Schlüsselanhänger, Aufkleber, etc.) kennzeichnen. Jetzt hat das Unternehmen aus Köln einen GPS-Tracker entwickelt und will bald seine Produktpalette um diese Ortungsfunktionalität erweitern.

BringMeBack ermöglicht bald, neben seinen klassischen Markern (zum Testbericht) auch ein Live-Tracking für seine Kunden – somit kann der Besitzer in Echt-Zeit verfolgen wo sich sein Gegenstand gerade befinden. Dabei funktionieren die digitalen Marker aus Köln wie ein miniaturisiertes Smartphone sendet seine, „durch das GPS-Netz ermittelte Position, über das Mobilfunk-Netz an die Server von BringMeBack.

BringMeBack GPS Tracker
Das ist der GPS-Tracker.

Damit das Ganze auch an den Schlüsselbund passt, wurde durch den Einsatz von modernster Technologie auf extrem geringe Abmessungen geachtet. Die eigentliche Elektronik des Gerätes misst 46 x 33 x 3 mm. Das erste digitale Modell wird unter den Namen „Apollo 1“ und in Form eines (Schlüssel-)Anhängers erscheinen. Zuzüglich eines leistungsstarken Akkus und einem stoßfesten Gehäuse, ergeben sich somit Geräteabmessungen von 48 x 35 x 9 mm. Mit diesen Abmessungen unterbietet BringMeBack alles bisher Dagewesene und wird den derzeit kleinsten GPS-Tracker der Welt auf den Markt bringen.

Akku hält bis zu 40 Tage

Der Standard-Tracker mit den Abmessungen von 48 x 35 x 9 mm verfügt über einen Akku, der das Gerät bei einem Übermittlungsintervall von 4 Stunden bis zu 40 Tage mit Strom versorgen kann. Der verwendete GPS-Empfänger ist Technik der neusten Generation und kann sowohl mit GPS-, GLONASS- und dem bald erscheinenden GALILEO-Satellitensystem kommunizieren. Weiterhin verfügt der „Apollo 1“ über einen Bewegungssensor, der es ermöglicht, dass der Tracker nur aktiv wird, wenn er sich tatsächlich bewegt.

Kostenpunkt: 60 Euro

Ortung des GPS-Trackers
Ortung des GPS-Trackers

Im Lieferumfang der rund 60 Euro teuren Standardversion des Trackers, welcher vermutlich Mitte des Jahres in Serie gehen wird, befindet sich das Gerät selbst als auch eine Nano-SIM Karte für den Betrieb des GPS-Trackers. Für die Ortung und den Betrieb des Geräts muss eine monatliche Gebühr (unter fünf Euro) gezahlt werden. Ende 2014 soll dann auch eine Version für Fahrräder und Kraftfahrzeuge erscheinen.

Quelle: BringMeBack

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Spider-Man: Homecoming kommt in den USA als Arcade-Spiel heraus

Look Out! Here comes the Spider-Man 🕷️ I've got 4 more photos from the set to post so check tomorrow 😘 Photo by: @nicolayardy #SpiderMan #SpiderManCosplay #Marvel Ein Beitrag geteilt...

Schließen