NSA-Affäre: Wie geht es nach Obamas Rede weiter?

neuland screen spiegel

So berichteten die Medien im vergangenen Jahr (Screenshot: SPIEGEL Online)

Seit Sommer letzten Jahres hat sich in Sachen Internet etwas grundlegend verändert, nämlich das Verständnis über Private Daten. NSA ist das Wort überhaupt und seit Monaten sorgt der Skandal rund um den Fundus von Edward Snowden für reichlich Gesprächsstoff. Die Regierung der Vereinigten Staaten um Barack Obama ist sich keiner Schuld bewusst  – im gegenteil: sie halten Spionage für genau das richtige Mittel und außerdem werden, abgesehen davon das der gesamte Internetverkehr angezapft und abgehört wird, ja nur die Personen Abgehört die die Sicherheit der USA oder Bündnispartner gefährden (NölSch.de berichtet). Heute mal meine Meinung zu dem Thema!

Meiner Meinung nach steht Obama samt seiner Regierung und speziell der NSA stark im Zugzwang. Kein Thema wurde in den letzten Jahren so stark diskutiert wie die NSA-Affäre. Digitale Kommunikation wird für uns immer wichtiger und im Alltag finden Smartphones, Tablets & Co. immer mehr Verwendung, so dass wir kaum noch darauf verzichten wollen. So ist es natürlich ein Skandal, dass die USA, besser bekannt als die „Weltpolizei“ die sich erst im letzten Jahr in den Syrischen Bürgerkrieg einmischte, in einem bis dato unbekannten Ausmaß die Welt abhört.

Spionage ist historisch gesehen schon immer ein sehr wichtiges Mittel um beispielsweise eine Nation vor Gefahren innerhalb und außerhalb eines Landes zu schützen. Das man aber einfach jeden Bürger unter Generalverdacht stellt und ihm somit auch jegliche Grundrechte, die die Privatsphäre betreffen, entzieht, kommt für viele einer Wiedergeburt von Stasi-Deutschland gleich. Kein Wunder das die Empörung so groß ist. Viel schlimmer ist es jedoch das sich kaum einer, speziell aus politischen Reihen, gegen den großen Datensauger der USA wehrt. So war es einst unser Kanzleramtschef Ronald Profalla, der die NSA-Affäre im Sommer vergangenen Jahres „für beendet“ erklärte und damit verdeutlichte, wie egal es unseren Politikern ist, die Privatsphäre ihrer Bürger zu schützen. Selbst Angela Merkel verließ die erste und einzige Bundestagssitzung mit dem Thema NSA-Affäre nach rund einer Stunde. Gefolgt vom Rest Ihrer Minister war die Regierungsbank dann ziemlich zügig leer. Auch hier vollkommenes Desinteresse, denn bis auf die Opposition bestehend aus LINKE und GRÜNE setzten sich kaum Abgeordnete für Snowden beziehungsweise die Aufklärung der NSA-Affäre ein.

Ich finde es einfach ein Skandal, dass wir uns als Volk und der Rest der Welt der Amerikanischen Sammelwut unterwerfen müssen, weil unsere Politiker schlicht und einfach nicht in der Lage sind unsere Meinung in der Politik zu vertreten. Das Mitschneiden und Auswerten ALLER und damit meine ich wirklich ALLER Daten ist einfach nicht vertretbar und sollte hoch bestraft werden. Abgesehen von den ganzen Sicherheitsproblemen wie Missbrauch et cetera ist es ein Unding wenn die gesamte Menschheit abgehört wird. Im übrigen haben unsere „Freunde“ die Amis direkt im Regierungsviertel in Berlin von der US-Botschaft abgehört und sogar in wichtigen Einrichtungen der EU gespitzelt und Abgeordnete abgehört.

Wie ihr darüber denkt weiß ich nicht, aber ich finde es muss sich einfach grundlegend etwas ändern. Internet ist nicht, wie Kanzlerin Merkel gesagt hat, für uns alle Neuland, sogar topaktuell und maßgebend in allen Bereichen unseres Lebens. Wir sollten uns unsere Freiheit nicht von einer Geheimorganisation nehmen lassen, die in ihrer Sammelwut jegliche Gesetze mit Füßen tritt und von einem Herrn geleitet wird, der sich als Büro die Startrek-Schaltzentrale hat nachbauen lassen. Ein Präsident, der seine Freunde gezielt abhören lässt und, btw (by the way) „Selfies“ auf der Trauerfeier von Nelson Mandela ist einfach keine ernst zunehmende Regierungsperson. Achja, die Deutsche Regierung sollte man auch nicht zu sehr beschönigen – die Koalition aus CDU/CSU und SPD planen derzeit einen neuen Gesetzesentwurf zur Vorratsdatenspeicherung…

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Barack Obamas Rede zur NSA-Affäre

Die Berichterstattungen rund um den NSA-Skandal reißen nicht ab, so geraten von Tag zu Tag mehr und mehr Details an die Öffentlichkeit. Der Fundus der Geheimen Dokumente von Edward Snowden...

Schließen