Induktionsladegerät für iPhone, Samsung & Co. von PowerKiss im Test

Induktion – für viele erstmal ein Wort, welches sie mit der Küche verbinden, Induktionsherdplatten kennt man ja aus dem Alltag. Doch auch zum Aufladen von tragbaren Geräten gibt es seit geraumer Zeit diverse Möglichkeiten, so beispielsweise das Induktive-Ladesystem von PowerKiss, einem StartUp aus Finnland. Das System von PowerKiss ermöglicht es auf eine elegante und kinderleichte Art mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets aufzuladen.

PowerKiss verkauft und produziert seit 2008 seine Produkte und hat bereits mehrere große Partnerschaften mit Namenhaften Firmen wie McDonald’s oder Lufthansa geknüpft. So findet man beispielsweise in ein paar Filialen der Amerikanischen Fastfood-Kette McDonald’s die Möglichkeit sein mobiles Endgerät während des Besuchs am Tisch aufzuladen. Aber auch an exklusiveren Standorten wie der Lufthansa First Class Lounge am Frankfurter Flughafen befinden sich diverse Ladestationen von PowerKiss.

Das Prinzip der PowerKiss Ladegeräte ist denkbar einfach: Man installiert das sogenannte „Heart“, also den „Stromgeber“ unter eine Tischplatte und schließt dieses ganz normal an die Steckdose. Für die mobilen Endgeräte gibt es dann entsprechende „Ringe“, welche zur Stromaufnahme dienen. Diese werden genau wie ein Lade- oder Datenkabel an das Endgerät angeschlossen. Verfügt der Nutzer über einen Ring und ist dieser auch beispielsweise an seinem iPhone angeschlossen, muss er den Ring nur noch auf der dafür vorgesehen Stelle anlegen. Das Smartphone lädt dann automatisch auf und signalisiert dies durch eine Statusleuchte.

Durch die einfache Installationsweise der PowerKiss-Systeme, lässt sich das Herzstück an nahezu jeder erdenklichen Oberfläche anbringen. Sei es der heimische Schreibtisch oder ein massiver Tisch im Restaurant – einfach unter den Tisch geschraubt, gegebenenfalls vorher etwas von unten ausfräsen, und schon ist es bereit zum Aufladen. Die kleinen Ringe runden das ganze System dann noch ab und tragen zum einfachen und edlen Erscheinungsbild bei.

PowerKiss für euch getestet!

Ich durfte das System von PowerKiss vor einigen Tagen selber auf „Herz und Nieren“ prüfen und war gleich zu beginn ganz angetan von diesem genialen Gadget. Das iPhone ist mein täglicher Begleiter, egal ob in der Schule, im Bus, am See, im Garten oder am Schreibtisch, stets ist es in meiner Nähe. Da bleibt es bei so intensiver Nutzung natürlich nicht aus, dass das iPhone auch zwischendurch mal an das Ladegerät muss – eine edle Lösung bietet hier PowerKiss. Einfach den Ring an das iPhone und auf die markierte Stelle legen und schon wird es aufgeladen.

Der Kern, also das „Heart“ des Ladegeräts ist sehr hochwertig verarbeitet, genau wie die verschiedenen Ringe, welche man zur Stromaufnahme benötigt. Das Design ist sehr elegant und vor allem unauffällig, so stört die rote, kreisförmige Markierung nicht. Auch die Ringe wirken nicht zu klobig, sondern passen perfekt zum Gesamtbild. Die Montage an eine Tischplatte konnte ich nicht ausprobieren, da ich ein Demo-Kit zugeschickt bekommen habe, welches bereits an einer „Test-Tischplatte“ befestigt war.

Die Benutzung ist wie oben beschrieben sehr einfach um komfortabel, hat aber noch so seine schwächen. Beispielsweise leuchtet die LED bei Benutzung manchmal nicht und in seltenen Fällen nimmt der Ring keinen Strom auf. In diesem Fall braucht man jedoch lediglich den Ring nur noch einmal auf die Markierung zu legen. Ein weiteres Manko ist die sehr starke Wärmeentwicklung bei der Benutzung, welche ich zumindest mit meinem iPhone 4 immer wieder erlebt habe. Schade ist auch, dass man, zumindest bei diesem „Heart“, nur ein Gerät aufladen kann. Bei meinem Test mit dem iPhone 4 und einem Samsung Omnia 7, bei dem beide Geräte aufgelegt waren, hat nur das iPhone aufgeladen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass PowerKiss das „Rad“ zwar nicht neu erfunden hat, aber ein sehr gutes und einfaches System geschaffen hat, welches wir in der Zukunft mit großer Wahrscheinlichkeit noch öfters sehen werden. Die Handhabung ist spielend leicht und eignet sich so auch ideal für Restaurants, Bars & Co. Mir hat das testen des Induktionsladegerät von PowerKiss sehr viel Spaß gemacht und ich freue mich schon auf die nächsten Produkte, da Induktion – vor allem im Smartphone/Tablet-Sektor – meiner Meinung nach ein sehr spannendes Thema ist. Nokia beispielsweise bietet ja mit seinem aktuellen Lumia momentan ein High-End-Smartphone mit der Funktion das Gerät per Induktion aufzuladen.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Corsair K70 Gamingtastatur im Test

Corsair steht für qualitativ hochwertige PC-Komponenten. Seit längerer Zeit bietet der Hersteller auch Eingabegeräte für Gamer an. In diesem Bericht stelle ich euch kurz die Corsair K70 Gamingtastatur vor.

Schließen