Was ist alles neu in Apple’s iOS 7?

Seit Anfang der Woche ist es bekannt – es wird im Herbst diesen Jahres einen Nachfolger von iOS 6 geben. Apple hat die neueste Version iOS 7 im Rahmen der diesjährigen WWDC in San Francisco angekündigt und erstmals einige Funktionen vorgestellt. Neben einem neuen Design sind auch hunderte Verbesserungen und Neuerungen dazu gekommen, doch bei so viel neuem verliert man ganz schnell den überblick. Apple hat die Beta von iOS 7 bereits für Entwickler zur Verfügung gestellt, welche durch einen einfachen Trick jedoch auf jedem Gerät ausprobiert werden kann, weshalb ich mir schon ein genaueres Bild von iOS 7 machen konnte.

 

Das neue Design

Am auffälligsten ist da neue Design von iOS – der Homescreen, die Mitteilungszentrale, Mails, Nachrichten – einfach alles wurde umgestaltet. Seit der Vorstellung des ersten iPhones im Jahr 2007 gab es kaum große Veränderungen an der Oberfläche, „Slide to Unlock“ & Co. blieben bis zur letzten Version von iOS 6 unverändert. Doch nun werden wir von einem großen, minimalistischem Lockscreen begrüßt. Auf dem Homescreen begegnen uns viele bunte Icons, ein Hintergrund der sich mitbewegt, eine „echte“ Uhr sowie viele neue Effekte.

Ebenfalls wurden alle Hauseigenen Apps komplett neu designt, die Wetter App zeigt nun animiert wie die Wettersituation ist, Safari ist nun um einiges smarter und übersichtlicher geworden und auch die Musik- und Video-App kommt mit sehr dezenten Bedienelementen daher.

Multitasking & andere Verbesserungen

Multitasking wurde komplett umgekrempelt, geöffnet Apps werden nun ähnlich wie bei Windows Phone als Vorschau angezeigt und durch wischen kann man durch die geöffneten Apps scrollen. Naben dem überarbeiteten Multitasking wurde auch die Mtteilungszentrale verbessert, hier finden wir nun übersichtlich alle Termine, Benachrichtigungen und verpasste Anrufe, sortiert und dezent präsentiert.

Ganz neu ist die Möglichkeit vom unteren Bildschirmrand nach oben zu wischen, woraufhin sich die Shortcuts öffnen. Von hier aus können nun ganz bequem WLAN, Bluetooth & Co. ausgeschaltet werden, die Helligkeit eingestellt, die Musik gesteuert und wichtige Apps wie Taschenlampe, Kamera und Rechner aufgerufen werden. Eine weitere Neuerung ist die Funktion AirDrop, welche es ermöglicht über WLAN an andere Geräte mit iOS 7 bequem und schnell Dateien zu transferieren. Neben dieser Funktion ist es nun auch möglich ungewünschte Rufnummern zu blockieren, so dass von diesen Personen keine Nachrichten und Anrufe mehr durchgestellt werden.

Im Lockscreen hat sich auch einiges getan, dort können nun auch dynamische Hintergrundbilder festgelegt werden. Außerdem wird dort der aktuelle Ladestatus (ähnlich wie bei iOS 6 für iPad) angezeigt und die Mitteilungszentrale kann hier durch das bekannte Sliden vom oberen Bilderschirmrand aufgerufen werden.

Überarbeitete Apps

Wie bereits erwähnt wurden die Hauseigenen Apps wie Maps, Fotos, Musik, etc. verbessert und teilweise grundlegend überarbeitet. So hat Apple dem Browser Safari nicht nur ein neues Aussehen verpasst, sondern im gleichen Atemzug auch noch einige neue Features spendiert. Während des Scrollens verschwinden beispielsweise die Bedienelemente um mehr Platz für die Webseite zu haben. Außerdem wurde die Suchleiste mit der URL-Eingabeleiste zusammengelegt. Ebenfalls neu ist die Übersicht geöffneter Tabs in Safari, durch die man sich deutlich schneller zurecht finden kann.

Nicht nur Safari hat Apple erneuert, auch die Kamera-App erfreut sich ein paar Neuerungen. Zwischen den verschiedenen Modis wird nun durch wischen gewechselt. Auch ist es jetzt möglich verschiedene Filter (ähnlich wie bei Instagram) über die Bilder zu legen. Das Auslösen geht nun noch schneller und im allgemeinen ist die App jetzt übersichtlicher.

Die Apps Rechner, Karten, Aktien, Kompass, Notizen, Passbook und Siri sind ebenfalls aufgefrischt worden. Unter anderem fungiert die Kompass-App nun auch als Wasserwaage und auch Passbook scheint für ein neues Feature vorbereitet zu sein, denn man hat nun die Möglichkeit Passcodes einzuscannen, welche das sind ist noch unklar.

Zu guter letzt ist die neue Telefon-App vielleicht auch noch erwähnenswert, welche nun neben den Kontakten kleine Bildchen einblendet und auch ein neues Tastenfeld zu bieten hat. Außerdem gehen die Icons mit dem neuen Design einher, genau wie die Bedienelemente während des Telefonats.

Fazit 

iOS 7 ist ein ganz neuer Abschnitt für die Geschichte von iOS und für die der iDevices. Man hat das Gefühl man hätte ein neues iPhone, weil sich das neue Design einfach so stark vom alten unterscheidet, was aber keineswegs ein Nachteil ist – ganz im gegenteil der frische Anstrich tut dem System meiner Meinung gut und war längst überfällig. An vielen Stellen wurde nachgebessert und wie man es von Apple gewohnt ist bis in kleinste Detail perfektioniert. Hier und da ähnelt iOS 7 zwar seinen Konkurrenten Android und Windows Phone, was meiner Meinung nach jedoch nichts schlimmes ist, da es einfache logische Konsequenzen und Verbesserungen sind.

Ich nutze iOS 7 jetzt seit zwei Tagen und bin sehr zufrieden was die neuen Funktionen angeht. Zwar ist es bisher noch eine Beta und es werden bestimmt noch ein paar Funktionen hinzukommen, jedoch läuft es auch jetzt schon sehr rund. Meine Top-Features: die neuen Shortcuts, die neue Wetter-App sowie die überarbeitete Version von Safari.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
[Anleitung] iOS 7 Beta schon jetzt benutzen! (Ohne Entwicklerzugang!) [inkl. FAQ!]

Gestern Abend wurde Sie angekündigt, die brandneue Version des wohl beliebtesten Betriebssystem für Smartphones: Apple's iOS. Das Update mit der Versionsnummer 7 - im ganzen iOS 7 genannt, kommt mit...

Schließen