Energy-Drinks ab 16 oder gar 18?

Vermehrt findet man im Internet Beiträge von Nutzern, die darüber berichten, dass ihnen kein Energy-Drink, wie zum Beispiel Red Bull, Effect, o.ä., mit der Begründung das Getränk sei erst ab 16 oder gar 18, verkauft wurde. Jetzt lässt sich natürlich über den Wahrheitsgehalt dieser Aussage streiten aber ich habe jetzt schon mehrfach die Erfahrung gemacht, dass gewisse Geschäfte koffeinhaltige Getränke, wie Energy-Drinks eben welche sind, erst an Personen über 16 bzw. 18 ausgegeben werden. Doch wie ist die Rechtslage?

Kein Gesetz für Energy-Drinks & Co.

Es gibt in hier in der Bundesrepublik Deutschland kein Gesetz, welches die Abgabe von koffeinhaltigen Getränken ab einem bestimmten Alter vorschreibt. Die Höchstmenge des Koffein und Taurin ist jedoch durch das Gesetz fest geregelt und beträgt bei Koffein 320 mg/l und bei Taurin 4.000 mg/l. In der Praxis sieht das ganze jedoch anders aus, denn wenn der Betreiber eines Getränkemarkts Red Bull erst an Personen ab 18 verkauft, dann ist das auch so – unabhängig vom Gesetz.

Verschiedene Energy Drinks
Verschiedene Energy Drinks

Es darf sich also nach geltendem Recht jeder Bürger hier in Deutschland so oft und so viele Energy-Drinks kaufen wie er will, sofern der Ladenbetreiber nicht selbst eine Altersbeschränkung von Energy-Drinks einführt. Ob es jedoch ratsam ist mit 13-,14- oder sogar 10-Jahren Getränke wie Red Bull & Co. zu trinken ist die andere Sache. Aufgrund des hohen Zucker-, Koffein- und Taurin-Gehaltes sind diese sicher nicht sehr gesund.

  • Ich nehme hier mal wieder die Eltern ins Gebet und nicht den Gesetzgeber. Die sollten dem Nachwuchs beibringen, dass es „mal“ voll OK ist, ein Red Bull zu trinken, aber auch über die Konsequenzen aufklären. Sonst gibt’s bald nur noch zappelige dicke Kinder. 😉

    • Da Stimme ich dir voll und ganz zu! Ich finde auch, dass Eltern ihre Kinder darüber besser aufklären sollten, denn es ganz zu Verbieten macht in meinen Augen keinen Sinn.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Dank Sicherheitslücke in NFC-Fahrkarten kostenlos U-Bahn fahren

Wie Sicherheitsexperten erst kürzlich herausgefunden haben, enthalten bestimmte Fahrkarten mit einem NFC-Chip schwere Sicherheitslücken, welche eine Manipulation der Gültigkeit ermöglichen. So kann eine Fahrkarte beispielsweise so manipuliert werden, dass sie...

Schließen