Kalte Getränke direkt am Schreibtisch: der USB-Kühlschrank!

Der Traum eines jeden Gamers, Büroangestellten oder einfach PC-Nutzer dieser Welt: immer ein eiskaltes Getränk im heißen Sommer vor dem Computer griffbereit und nur wenige Zentimeter entfernt. Die einen sind an ihren Arbeitsplatz gebunden, die anderen verbringen ihre Zeit lieber vor dem heimischen Computer als draußen an der Sonne, aber ganz egal welche Situation es denn nun ist, der USB-Kühlschrank liefert seinem Besitzer immer ein kaltes Getränk.

Schon seit Wochen hatte Ich den USB-Kühlschrank im Blick und war drauf und dran ihn mir zu kaufen jedoch schreckten mich die hohen Preise im Internet ab, da ich mir dachte das ein solcher Kühlschrank nicht annähernd die Leistung bringt, die ich erwarte. Zu meinem Glück jedoch bekam ich auf nachfrage bei sowaswillichauch.de eine positive Antwort und binnen weniger Tage ein Gerät zum testen zugeschickt.

Sofort ausgepackt und an einen USB-Anschluss angesteckt fing der Kühlschrank an zu Kühlen. Für den Test habe ich eine Dose RedBull (0,25l) reingestellt und eine viertel Stunde abgewartet – und tatsächlich: die Dose war kühl. Zwar nicht eiskalt, aber zumindest auf einer angenehmen, erfrischenden und kühlenden Temperatur. Laut Hersteller erreicht das Kühlaggregat innerhalb von 5 Minuten eine Kühlung auf 8,5°C und ist für eine 0,33l Dose ausgelegt, was ich bestätigen kann, denn auch in einer kürzer Zeit erreich das Gerät kühle Temperaturen (nachgemessen habe ich jedoch nicht!).

Das Kühlprinzip ist recht einfach, denn es wird gezielt der Dosenboden durch eine Kühlplatte gekühlt und nicht der ganze Innenraum des Kühlschranks. Eine LED in der oberen Ecke des Geräts signalisiert euch den Betrieb. Die Tür verfügt über einen Magnet-Schließmechanismus und lässt sich dadurch einfach öffnen und schließen. Die Betriebsgeräusche halten sich übrigens in Grenzen und sind zu hören, aber auszuhalten und meiner Meinung nach nicht schlimmer als ein laufender Computer. Ein weiteres Manko ist der fehlende AN/AUS-Schalter, denn der Kühlschrank läuft auch ohne Inhalt solange er sich am USB befindet. Heißt also an und abstecken, sofern man ihn nicht immer befüllt.

 

Zusammenfassend gesagt ist der USB-Kühlschrank für mich das Ideale Gadget und auch seit Anfang an im täglichen Gebrauch. Auch wenn ich anfangs skeptisch war bin ich jetzt voll und ganz überzeugt. Der Preis ist mit 20-30€ zwar recht hoch angesetzt, jedoch muss man bedenken, dass sich im inneren ein ausgeklügeltes und hochwertiges Kühlsystem befindet. Im kultigen Retro-Style designt, passt der Kühlschrank außerdem auf jeden Schreibtisch und nimmt durch seine kompakten Maße keinen Platz weg.

Wen das Review überzeugt hat und sich den USB-Kühlschrank kaufen will, der kann das im Online-Shop von SowasWillIchAuch für 27,95€ tun. Vielen Dank an SowasWillIchAuch.de für die Kooperation und den USB-Kühlschrank!

 

 

  • Nate

    Stromverbrauch? Interessantes Teil.

    • Von meinem iPhone gesendet

      Am 29.08.2012 um 12:22 schrieb „Disqus“ :

    • Also auf der Produktseite steht nichts über den Stromverbrauch. Sollte aber nicht sehr viel höher als bei normalen USB-Endgeräten sein.

      Grüße

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
iPhone 4/4S Bumper aus China/Hong Kong

Apple Geräte an sich sind ja schon sehr teuer, wer sich dann jedoch noch Zubehör für sein Gerät zulegen möchte muss meist tief in die Tasche greifen. Sei es das...

Schließen