Zukünftig Gratis-WLAN aus der Telefonzelle in New York

Heutzutage ist ein großteil der Smartphone Nutzer ständig Online. Ob auf dem Weg zu Arbeit, in der Schule, Zuhause, beim Einkaufen oder sonst so. Immer und überall erreichbar sein, so lautet die Devise der Internet-Generation. Doch im Ausland ohne die Heimische Flatrate oder im Café mit dem Laptop muss man dann in der Regel auf diesen gewohnten Luxus verzichten. Doch genau das soll sich zukünftig ändern, zumindest in New York. So plant man dort in allen Stadtteilen (Manhattan, Brooklyn, Queens, Bronx und Staten Island) Gratis-WLAN.

Möglich ist das ganze aktuell nur über zehn Stellen, genauer gesagt funktioniert das ganze mit Telefonzellen, welche als WLAN-HotSpot fungieren. So muss man sich lediglich in der nähe einer mit WLAN ausgestatteten Telefonzelle befinden und kann dann in das Netzwerk „Free Wifi“ oder „NYC Free Public Wifi“ einloggen. Zukünftig sind weitere HotSpots geplant, sodass es bis zum Herbst 2012 bereits 100 umgebaute Telefonzellen sein sollen.

Die Stadt New York gab bekannt, dass der Internetzugang jedem unbegrenzt und werbefrei zu Verfügung steht. Außerdem sollen keine persönlichen Daten erhoben werden. Ob das ein dauerhaftes Angebot bleibt, gaben die Betreiber (unter anderem DoITT) nicht bekannt.

Auch die Stadt Berlin plant mehr oder weniger ein kostenloses „Stadt-WLAN“ für Bürger und Touristen, jedoch ist es nicht so einfach, denn die Telekom baut derzeit jede zweite Telefonzelle ab. Ein Bundesweites Gratis-WLAN ist ja schon seit längerem in den Digital-angehauchten-Parteien ein Thema. Bleibt also abzuwarten wie sich das ganze sowohl hierzulande als auch in den USA entwickeln wird.

Foto: Be-at

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Wie ein BlackBerry mit Windows Phone 8 aussehen würde

Research in Motion (RIM) verliert trotz seiner guten Geräte weiter Marktanteile. Der erhoffte Erfolg mit den neuen Smartphones, wie beispielsweise dem BlackBerry Bold 9900, blieb aus, deshalb scheint es nur...

Schließen