Apple vs. Samsung: Verkaufsverbot für das Galaxy Nexus & Tab 10.1 bleibt vorerst bestehen

Im Patentstreit zwischen Apple und Samsung musste der Elektronik-Hersteller aus Korea einen weiteren Rückschlag einstecken. Apple hatte nämlich erst vor kurzem eine einstweilige Verfügung gegen Samsung erwirkt, die den Verkauf des Galaxy Nexus und des Galaxy Tab 10.1 in den USA bis zum ende des Prozess verbietet.

Derzeit arbeiten Entwickler von Google und Samsung eng miteinander zusammen an einem Softwarepatch für die genannten Geräte, welcher den Verkauf wieder ermöglichen soll. Vor wenigen Tagen wurde der Einwand von Samsung, man erleide durch das Verkaufsverbot einen „irreparablen Schaden“, von der zuständigen US-Richterin Lucy Koh in Kalifornien abgelehnt. „Angesichts der kärglichen Verkaufszahlen des Galaxy Nexus, stellt der vorübergehende Verlust in Verkäufen einen unbedeutenden Anteil des gesamten Smartphone-Marktes dar und würde völlig unzureichend sein um einen erheblichen Marktanteil darzustellen,“ so die Begründung der Richterin.

Schätzungen zufolge ist der Absatz des Samsung Galaxy Nexus bisher ziemlich gering – weniger als 1 Millionen Geräte wurden bisher Verkauft. Google’s Pressesprecher Jim Prosser gab bekannt, dass man intern bereits mit hochdruck an einem Softwarepatch für diese Geräte arbeite.

Danke an unseren treuen Leser Stefan für das tolle Foto! 🙂

(via)

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Google’s Project Glass ab 2013 für 1.500 US-Dollar erhältlich

Im rahmen der Entwicklerkonferenz "I/O" hat Google in San Francisco seine neueste Entwicklung, die "Datenbrille" noch einmal der breiten Masse vorgestellt. Derzeit befindet sich die Brille, welche intern unter dem Codenamen "Project Glass"...

Schließen