IKEA Fernseher Uppleva enttäuscht im Test

Der Möbelriese IKEA will jetzt auch im Geschäft mit Fernsehern mitmischen. Im Juli 2012 soll Uppleva auf den deutschen Markt kommen, eine Kombination aus LED-Fernseher, Stereoanlage und Blu-Ray-Player integriert in eine Einrichtungslösung. Ein Test der schwedischen Technikseite M3 bescheinigt dem Gerät allerdings keine guten Werte, vor allem die Bildqualität sei eher bescheiden.

Uppleva ist wahlweise mit einer Bilddiagonale von 32 bis 46 Zoll erhältlich. Die Auflösung ist Full HD, es gibt zwei USB-Buchsen, vier HDMI-Schnittstellen und einen CI+-Kartenschacht. Zu dem Gerät, das in Zusammenarbeit mit dem Elektronikhersteller TLC Multimedia produziert wird, gehört ein BlueRay-Player, der CDs, DVDs und natürlich BluRays abspielen kann und zudem über ein Radio verfügt. Alles ist in einer Art Schrank-Kombination namens Bestå integriert, Kabelsalat gibt es dank intelligent angepasster Führungsschienen und diversen Klappen nicht mehr. Uppleva ist in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich.

Die von IKEA angebotene Kombination ist zugleich ein Smart-TV. Das bedeutet, dass dank des eingebauten WiFi-Moduls auch Internet-Inhalte dargestellt werden können. Neben dem üblichen Filmegucken, kann man auf dem IKEA-TV also auch mal Facebook checken oder ein wenig Black Jack spielen. In Sachen Kompatibilität ist Uppleva kaum zu schlagen, vom Smartphone bis zum iPod kann man praktisch alles anschließen.

Bemängelt wurde von den Testern des Geräts vor allem die schlechte Bildqualität. Die Rede ist von verwaschenen Farben, Flackern, Bildrauschen, schlechten Schwarzwerten und daraus resultierenden minderwertigen Kontrast. In punkto Bildqualität erhielt das Gerät von den Testern nur 5 von 10 möglichen Punkten.

Auch die Menüführung kam nicht gut weg, die Menüs seien oftmals umständlich, vor allem bei der Medienwiedergabe müsse man zu oft in Untermenus wechseln. Unterbricht man bei einem Film die Wiedergabe, merkt sich der Player nicht, an welcher Stelle man sich befand und man muss wieder mühsam suchen. Im Lieferumfang von Uppleva befindet sich auch ein 8 GB USB-Stick, der als eine Art Festplattenrekorder dient. Viel Platz zum Aufnehmen ist das nach Ansicht der Tester nicht gerade.

Der Test war aber auch nicht durchweg negativ. Vor allem der Dolby 2.1 Sound hatte es den Testern angetan, hier gab es 7 von 10 Punkten. Gelobt wurde zudem die saubere Integration des Fernsehens in die Möbelkombination. Der 32-Zoll-Fernseher soll zu einem Preis von 440 Euro auf den Markt kommen, die gesamte Kombination kostet 899 Euro. IKEA gibt eine fünfjährige Garantie auf die Kombination. Ab Juli ist das Gerät zunächst nur in der Filiale Berlin-Lichtenberg zu haben, ab Herbst wird Uppsala dann europaweit verfügbar sein.

  • Helli~

    Ich habe selber den Uppleva Fernseher und bin sehr zufrieden.
    Den positiven Punkten stimme ich vollkommen zu, den negativen allerdings nicht. Das Bild ist sehr gut, und ich kann nicht behaupten dass die Bilder verwaschen sind.
    Sehen sie selbst..

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Spider-Man: Homecoming kommt in den USA als Arcade-Spiel heraus

Look Out! Here comes the Spider-Man 🕷️ I've got 4 more photos from the set to post so check tomorrow 😘 Photo by: @nicolayardy #SpiderMan #SpiderManCosplay #Marvel Ein Beitrag geteilt...

Schließen