Kein Update für aktuelle Windows Phones auf „Apollo“ aka Windows Phone 8

Aus zwei unabhängigen aber verlässlichen Quellen, nämlich Microsoft und Nokia, will Michael Kroker, Autor der Wirschaftswoche erfahren haben, dass das kommende Apollo Update für das Windows Phone keine Alt-Geräte unterstützen wird. Betroffen davon wären demnach alle derzeit verfügbaren Windows Phones, so auch das kommende Flagschiff – das Nokia Lumia 900. Die Redmonder arbeiten bereits mit hochdruck an einer Problemlösung, denn es müssen sowohl aktuelle als auch zukünftige Kunden bei Laune gehalten werden.

In Redmond arbeitet man bereits an diesem Problem und scheint auch schon eine Lösung gefunden zu haben. So soll ein Manager von Microsoft, über ein „Feature-Update“ gesprochen haben. Demzufolge bekommen aktuelle Windows Phone Geräte anstatt des kommenden „Apollo“-Updates ein alternatives Update. Dieses alternative „Feature-Update“ beinhaltet dann nicht alle Neuheiten und wird wahrscheinlich auch mit der Versionsnummer „7.6“ oder „7.7“ ausgeliefert.

Mit Windows Phone 8, das im Internet als „Apollo“ kursierende Update, wird Microsoft sein mobiles Betriebssystem wohl noch einmal komplett überarbeiten. So basiert Windows Phone 8 auf dem gleichen Kernel wie Windows 8 und benötigt dazu dementsprechend natürlich auch mehr Ressourcen wie beispielsweise eine Dual-Core CPU. Während noch im jetzigen WP 7.5 auf eine abgespeckte Version von Windows CE gesetzt wird, gibt es zukünftig keine Möglichkeit das „Apollo“-Update unter „alter“ Hardware zum laufen zu bringen. Fakt ist allerdings, dass alle Apps, auf WP 7.5 und 8 (bzw. Apollo) laufen sollen.

Microsoft steckt nun in einer Zwickmühle und um noch einmal auf die Ausgangsaussage einzugehen, muss der Smartphone-Newbie aus Redmond auch bestehende Kunden bei Laune halten, was nach jetzigem Stand ein nicht alzu einfaches Unterfangen zu sein scheint. Wer will sich schon ein über 500€ teures Nokia Lumia 900 zulegen, wenn es kurze Zeit später schon keine Updates mehr gibt und das, wohlgemerkt Top Gerät, auf der Strecke bleibt? Mit Sicherheit niemand. Trotzdem vertröstet der Microsoft-Manager: „Wenn die Leute dieselben Funktionen auf ihren Smartphones haben, ist ihnen egal, welche Versionsnummer das Betriebssystem hat„.

Auf Anfrage bei Microsoft Deutschland möchte man sich zu den Aussagen nicht äußern und verweist stattdessen auf die Entwicklerkonferenz am 20. Juni in San Francisco, wo es dann weitere Details zu Windows 8 geben soll. Ob sich das ganze bewahrheitet und wie sich das ganze entwickelt und vor allem welche Funktionen wir, die jetzigen Windows Phone Nutzer, am Ende über das Update bekommen, bleibt abzuwarten.

Quelle: wiwo.deBild: Microsoft

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Windows Phone Marktplatz knackt die 100.000 Apps-Marke

Noch ende Oktober letzten Jahres habe ich hier darüber berichtet, dass Microsofts Windows Phone Marketplace die Marke von 35.000 Apps geknackt hat. Der Marktplatz ist unaufhaltsam weiter gewachsen, und hat...

Schließen