Windows Phone Marktplatz knackt die 100.000 Apps-Marke

Noch ende Oktober letzten Jahres habe ich hier darüber berichtet, dass Microsofts Windows Phone Marketplace die Marke von 35.000 Apps geknackt hat. Der Marktplatz ist unaufhaltsam weiter gewachsen, und hat vor wenigen Tagen die magische 100.000 Apps-Marke geknackt. Microsoft kann ziemlich stolz auf diese Zahl sein, denn es ist wirklich beeindruckend wie schnell der Marktplatz wächst. Erst im Mai wurde die 90.000 Marke geknackt.

Interessant ist bei dieser Zahl auf, dass die Quelle unter anderem auch angibt, dass nicht alle der 100.000 Apps verfügbar sind. Über 10.000 Apps wurden von Microsoft oder dem Entwickler gelöscht, diverse Apps befinden sich derzeit in der Beta-Phase und sind noch nicht freigegeben und zahlreiche andere Apps sind nur in manchen Ländern oder für manche Geräte verfügbar. Trotzdem alledem ist es vielleicht noch erwähnenswert, dass im Mai 313 Apps pro Tag dem Marktplatz hinzugefügt wurden. Im vergangenen Jahr waren es noch 166!

Zusätzlich zu den ausführlichen Statistiken, gab der Blog AllaboutWindowsPhone bekannt, dass:

  • 100,145 Apps in den letzten 20 Monaten veröffentlicht wurden
  • nur rund 88,371 Apps verfügbar sind
  • die 100.000er Marke des WP-Markets 4 Monate schneller als Android und 4 Monate langsamer als iOS geknackt hat
  • es auf der Windows Phone Plattform 23,825 Entwickler bzw. Publisher gibt

Desweiteren dürften sich Kritiker mittlerweile endgültig von dem Argument „WP7 hat viel zu wenig Apps“ verabschiedet haben. Auch wenn man die Qualität eines Smartphone-Betriebssystem beim besten willen nicht am Marktplatz festlegen kann, spielt es für den Endkunden natürlich eine große rolle ob Apps wie beispielsweise Skype, Facebook, etc. im Marktplatz verfügbar ist.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Internet Explorer 10 kommt im Herbst auf die Xbox 360

Wer hätte damit noch gerechnet, dass sich Microsoft doch noch dazu entschließt, einen Browser auf seine Konsole zu bringen. Viele Jahre wunderten sich Nutzer der Spielekonsole über das fehlen eines Browser, wo...

Schließen