Synthesizer heute als Google Doodle

Robert Moog, der Erfinder des modernen Synthesizers, wäre heute 78 Jahre alt geworden. Google widmet ihm heute ein eigenes Google Doodle, nämlich ein dem Original nachempfundes Moog-Musikinstrument, welches direkt im Browser gespielt werden kann. Mit dem Synthesizer lassen sich Sounds verändern, natürlich auch abspielen und so eigene Musiksstücke produzieren. Das ganze kann dann auch gespeichert und auf Wunsch auch auf Google+ geteilt werden.

Google ist für fast jeden Internetnutzer die 1. Anlaufstelle für Suchanfragen, so erregte das heutige Google Doodle dementsprechend auch ein großes Aufsehen. Die Reaktionen seitens der Internetgemeinde fielen durchweg positiv aus, so schreibt das Online-Magazin „Wired„: „Google übertrifft sich selbst“ und gizmodo meint: „Ein unglaublicher analoger Synth“. Auch auf Twitter ist unter dem Hashtag #Doodle einiges los, eine wohl wahre feststellung eines Nutzers ist: „Google vernichtet Millionen von Arbeitsstunden mit dem spielbaren Doodle zum Geburtstag von Robert Moog.

NölSch.de meint: Eine super Sache und vor allem auch liebevoll und sowohl technisch als auch grafisch sehr gut umgesetzt. Es macht Spaß mit dem Synthesizer herumzuspielen, denn es entstehen wirklich gute „Musikstücke“ dabei.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Wreckage: Kostenloser Shooter auf Basis der CryEngine

Die CryEngine ist ein Sandbox Baukasten, mit dem jeder der Interessiert ist, kostenlos mit den Inhalten von Crysis herumspielen kann. Mit dem Sandbox-Editor lassen sich jedoch auch eigene Spiel programmieren,...

Schließen