Microsoft öffnet sein Soziales Netzwerk „so.cl“ für alle

Erst wurden die VZ-Netzwerke von Facebook abgelöst, dann versucht sich seit geraumer Zeit Google+ als Konkurrenz und jetzt kommt ein weiteres Netzwerk dazu: so.cl. Microsofts Netzwerk soll laut eigenen Angaben eine Verbindung zwischen Google, Facebook und Twitter herstellen und dem Nutzer anzeigen, wonach Freunde und Bekannte derzeit im Netz suchen. Aber ob so.cl eine Konkurrenz für Facebook und Google+ darstellt ist fragwürdig.

Der neue Dienst aus dem Hause Microsoft trägt den Namen so.cl und bedeutet in ungekürzter Form „Social“. Jedoch ist es kein Soziales Netzwerk im klassichen Sinne, wie bei den Konkurrenten Facebook und Google+, nein bei so.cl geht es vielmehr darum herauszufinden was andere Nutzer gerade in den Weiten des Internets suchen. Laut Microsoft handelt es sich bei dem Netzwerk um ein Experiment, welches vordergründig für Studenten gedacht ist und dazu dienen soll, soziales Lernen zu erforschen.

Bisher wurde so.cl nur für Mitglieder diverser US-Universitäten freigeschaltet, seit heute ist das Netzwerk jedoch offen für alle, einzige Bedingung ist, dass man 18 Jahre alt sein muss. Das Netzwerk ist stark mit Bing verknüpft, so können über die Suchleiste im Seitenkopf interessante Themen sofort gefunden werden. Die Themen reichen von „Movies“ bis „Music“ über „Food“ und „Travel“ bis hin zu „Cars“ und „Architecture“ und „Startups“.

Klickt man nun ein Thema an erscheint einem sofort der „Acticity-Stream„, ähnlich wie Facebooks News-Feed, auf dem chronologisch die neuesten Aktivitäten aller Nutzer von so.cl angezeigt werden. Zusätzlich werden auch noch die gewohnten Suchergebnisse der Hauseigenen Suchmaschine Bing angezeigt. Beiträge anderer Nutzer können kommentiert werden und die möglichkeit „Statusmeldungen“ zu verfassen besteht wie bei der Konkurrenz ebenfalls.

Interessant: so.cl bietet ein Feature, welches Facebook und Google+ nicht bieten, nämlich die sogenannte „Video-Party„. So können sich mehrere Nutzer gemeinsam ein YouTube Video anschauen und es währenddessen kommentieren und darüber plaudern. Leider bei Nutzern mit niedriger Bandbreite nicht so von Vorteil, da, falls das Video in HD abgespielt wird, auch in HD angeschaut werden muss.

Natürlich kann Microsoft das Rad nicht neu erfinden, deshalb ist so.cl kein Grund sich jetzt bei den anderen Netzwerken abzumelden. Trotzdem ist es Interessant auch mal eine „ganz andere Art“ Netzwerk auszutesten und zu sehen, was Internetnutzer so alles suchen. Auch hat das Netzwerk noch so seine schwächen, so ist Englisch die einzig verfügbare Sprache, der Abmelde Button versteckt sich unter dem Namen oben rechts und die Privatsphäre Einstellungen beschränken sich lediglich auf „Suchverlauf löschen“ und „Account löschen“.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Synthesizer heute als Google Doodle

Robert Moog, der Erfinder des modernen Synthesizers, wäre heute 78 Jahre alt geworden. Google widmet ihm heute ein eigenes Google Doodle, nämlich ein dem Original nachempfundes Moog-Musikinstrument, welches direkt im Browser gespielt werden kann. Mit...

Schließen