Hardware Hacken auf der gamescom leichtgemacht

Vorweg schon mal: Ja, eingefleischte Computernerds sind schon verrückt, wenn sie in ihrem Element sind. Wundert euch also im folgenden nicht über die Herangehensweise an die Geräte der Aussteller 😀 Es ist kurz nach 7 auf der gamescom. Lars und Ich schlendern durch die Hallen auf der Suche nach der USK und fragen uns voller Müdigkeit: “Ey, meinste man kann die games verlassen?”.

Schneller getan als gesagt, zack Xbox 360 “Slim” resetet und Service Menü geöffnet. Von da aus konnten wir dann Quasi die Xbox via Diagnosetool “Diagnostizieren”. Sehr lustig: Die Konsolen stehen ja hinter Plexiglas. Vom Servicemenü aus konnten wir auch das Laufwerk öffnen, welches dann immer gegen die Scheibe ge”plöppt” ist 😀

Weiter ging es dann zu einem Computer, wo man ein Rennspiel spielen konnte. Über den Taskmanager dann das Spiel beendet und den PC heruntergefahren. Danach ab zur Wii, auch hier: Spiel beendet und im Homechannel rumgespielt. Zu guter letzt sind wir dann nur zur Playstation 3 gegangen, wo wir statt ein blödes Spiel zu spielen einfach an der Konsole im Internet gesurft sind.

Da frage ich mich nun allen ernstes: Machen die Publisher sich nicht mehr die mühe eine Custom “Präsentations-” Firmware oder anderes dergleichen vorher auf die Geräte aufzuspielen?

3 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Spider-Man: Homecoming kommt in den USA als Arcade-Spiel heraus

Look Out! Here comes the Spider-Man 🕷️ I've got 4 more photos from the set to post so check tomorrow 😘 Photo by: @nicolayardy #SpiderMan #SpiderManCosplay #Marvel Ein Beitrag geteilt...

Schließen