Jahrestag der Loveparade vom 24. Juli 2010

Genau ein Jahr ist es nun her, als 21 Menschen ihr Leben aufgrund von Menschlichem Versagen auf der Loveparade in Duisburg ließen. 365 Tage voller Fragen und ohne Antworten. Warum ist es geschehen, wer ist Schuld, warum, warum, warum..? Auf diese Fragen bekommen die Angehörigen noch heute keine Antwort, zumindest auf zweitere, denn wer nun Schuld an der Tragödie vom 24. Juli 2010 ist weiß niemand. Keiner will es gewesen sein. Der Ort des Unglücks – bis heute ein kalter, stiller Ort voller Trauer.

 

Rückblick: Es ist Samstag, der 24. Juli 2010, die Sonne scheint und hunderttausende „Raver“ feiern ausgelassen auf dem Gelände des alten Güterbahnhofs in Duisburg bis es um 16:40 schließlich zur Eskalation kommt. Infolge von vielen kleinen Fehlern, die gemacht wurde ist der Tunnel, welcher als ein uns Ausgang genutzt wird, so überfüllt das die Verantwortlichen den Überblick verloren haben. Es ging nichts mehr rein und raus, eine Treppe welche letztendlich geöffnet wurde um Menschen auf das Gelände zu lassen wurde den Besuchern der Loveparde dann zum Verhängnis. Insgesamt starben 21 Menschen, einige direkt vor Ort an der Treppe, andere Erlagen ihren Verletzungen im Krankenhaus. (Mehr dazu hier)

Auch heute, 365 Tage danach trauert ganz Nordrhein-Westfalen, wenn nicht auch ganz Deutschland um die Opfer der Katastrophe. So etwas darf sich nicht wieder ereignen, die Loveparde hätte nie genehmigt werden dürfen. Aber naja es nützt alles nichts, wir können es nicht ungeschehen machen. Meine Gedanken sind an diesem Tag bei den Opfern und deren Angehörigen.

Heute findet eine Trauerfeier in der MSV-Arena in Duisburg statt, wozu jeder Herzlich Eingeladen ist. Auch Hannelore Kraft wird dort sein. Ab 14:45 Uhr könnt ihr euch dann hier die Trauerfeier im Livestream ansehen, welcher vom Land Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt wird. -> Klappt das nicht, schaut euch den LiveStream auf livestream.com an.