Anonymous will LulzSec „ersetzen“

Nachdem die Hacker-Vereinigung „LulzSec“ gut 50 Tage lang die Computersysteme verschiedener US-riesen wie z.B. Sony oder die CIA mit Hackerangriffen „beschossen“ hat, melden diese nun ihren Abschied und wünschen eine „gute Reise“. Es dauerte natürlich nicht lange bis die ersten Zweifel und Gerüchte aufkamen, ob der Druck auf die Gruppe vielleicht zu groß geworden ist oder ob das ganze nur inszeniert ist. Desweiteren fragt sich die Onlinegemeinde, ob LulzSec-Mitglieder die Finger überhaupt von der „IT-Kriminalität“ lassen könne.

Scheint das eine Kapitel beendet öffnet sich gleich das nächste, so stellt sich nun die Hacker-Gruppierung „Anonymous“ in den Mittelpunkt und veröffentlichten über Twitter wenige Tage nach der Verabschiedung LulSec’s geheime Regierungsdokumente zur Bekämpfung von Cyber-Terrorismus. Innerhalb 24-Stunden nach dem Ende von LulzSec und der Veröffentlichung dieser Dokumente soll der Twitter-Account rund 60.000 neue Follower dazu gewonnen haben. Auch heißt es von Seiten der Anonymous-Bande, das einige LulzSec-Hacker zu Anonymous übergeflossen seien, damit diese sich „nicht langweilen“.

 

Informationen: spiegel.de

Bild: © lowbird.com

Interessanter Artikel zum Thema Cyber-Krieg dazu hier auf NölSch.de vom 9. Dezember 2010 ->