Steuern: Zollamtlich abgefertigt

Endlich ist sie da. Lange habe ich auf mein Weihnachtsgeschenk warten müssen, doch heute morgen war es dann endlich so weit. Der nette Postbote brachte mir meine Sweatshirtjacke von Bench, welche sich Wochenlang auf dem Weg von England nach Deutschland befand. Seitdem ich das Päckchen geöffnet habe, weiß ich auch endlich warum das so lange gedauert hat.

„Berechnung der Einfuhrabgaben zur mündlichen Zollanmeldung“ – „Hä?“ War meine erste Reaktion auf das Schreiben welches sich im Päckchen befand. Im großen und ganzen wollen die mir vom Zoll mit diesem netten Schreiben sagen, dass sich Jersey (Stadt aus der play.com liefert) nicht in einem „Gemeinschaftsgebiet“ (also z.B. Großbritannien) befindet. Das heißt also für mich, ich muss 19% Umsatzsteuer bezahlen. Die vom Zoll haben dann noch geschrieben, dass die Deutsche Post AG das Geld von mir „kassiert“ und ich dem Zoll auf „direktem“ Wege nichts bezahlen muss. Die Zollgebühren belaufen sich demnach auf 9,31€, da die Jacke 48,99€ gekostet hat.

So viel zum „soll“ Ablauf einer Begleichung der „Einfuhrabgaben“ oder besser gesagt der Zollgebühren mit der Bundesrepublik bzw. dem Zoll. Bei mir lief das ganze recht schlicht ab, der Postbote kam, gab mir das Päckchen und verschwand wieder – ohne auch nur einen Cent zu verlangen. Er sprach mich nicht mal auf die Zollgebühren an. Mein Glück wie ich nach dem Telefonat mit dem Zollamt Bad Hersfeld festgestellt habe. Der nette man am Telefon sagte mir ich hätte Glück und bräuchte auch nichts bezahlen, wenn der Postbote es vergessen hätte.

Alles nochmal gut gelaufen, für Interessierte nachfolgend noch eine Chronische Auflistung der Bestellung bei Play.com sowie ein paar Bilder des Päckchens und des Zoll-Briefes. Achja, falls einige jetzt denken, „Nein bei play.com Bestelle ich lieber nicht[…]“, denen kann ich nur sagen: Der Shop ist Seriös und günstig. Trotz der Zollgebühren bekommt ihr das Produkt am Ende wesentlich billiger. Die Lieferzeiten sind auch ganz in Ordnung.

  • 10. Dezember 2010 – Bestellung auf play.com
  • 12. Dezember 2010 – Versandbestätigung
  • 20. Dezember 2010 – Info-Mail zu den heftigen Schneefällen in England -> Lieferverzögerung
  • 24. Dezember 2010 – Mail wegen Lieferverzögerung, Verweis auf „royalmail.com“
  • 29. Dezember 2010 – Päckchen trifft beim Zoll in Bad Hersfeld (Hessen) ein
  • 05. Januar 2011 – Erfolgreiche Zustellung

Wie ihr seht hat das ganze (inkl. Verzögerung aufgrund des Wetters) 26 Tage gedauert. Hätte es den Zoll nicht erwischt wäre es vielleicht noch 2010 gekommen aber das weiß man ja nicht. Sowas muss man eben immer Einberechnen, genau wie das Wetter.

Jetzt hab ich wenig über die Sweatshirtjacke (Bench Men’s Mundane) gesprochen, ich kann euch aber sagen, dass sie Super gut Verarbeitet ist. Gefällt mir echt gut, war auf jedenfalls ihren kauf & ihre Wartezeit wert 🙂