„Wetten dass…?“ Kandidat bleibt wahrscheinlich gelähmt

Der am vergangenen Samstag bei „Wetten dass…?“ schwer gestürzte Samuel Koch bleibt wahrscheinlich gelähmt, so ein Professor der Uniklinik Düsseldorf. Letztes Wochenende spielte sich in der Sendung von Thomas Gottschalk ein schlimmes Drama ab. Einer seiner Kandidaten stürzte in seiner Wette bei dem Versuch mit Sprungfedern über ein fahrendes Auto zu springen. Der 23-Jährige Stuntman und Schauspieler zog sich dabei schwere Verletzungen am Rückenmark und an den Halswirbeln zu, so dass er kurze Zeit später in eine Universitätsklinik eingeliefert werden musste.

Das ZDF unterbrach die Sendung sofort und Thomas Gottschalk verabschiedete die Zuschauer mit „Wir wollen in einer Situation wie dieser nicht weitermachen mit Jux und Dollerei“. Die Zuschauer und vor allem die Fans der Stars, welche während der Sendung auftreten sollten, zeigten sich Verständnisvoll. Anstatt von „Wetten dass…?“ sah man nach Abbruch der Sendung einen Spielfilm. Während des Filmes gab es ständig neue Informationen zum Gesundheitszustand des verunglückten per Laufschrift.

Das Unglück ist inzwischen 4 Tage alt und der Wettkandidat wurde in dieser Zeit zwei mal Operiert. „Eine vollständige Erholung ist unserer Ansicht nach unwahrscheinlich“, sagte Professor Hans-Jakob Steiger von der Uniklinik Düsseldorf. Außerdem betonte der Arzt, dass im schlimmsten Falle Samuels Arme und Beine gelähmt bleiben.