Inception und ein langer Abend…

Inception, ja genau richtig. Das ist dieser extrem gute Film, der erst seit einigen Tagen im Kino läuft. Zu aller erst vorweg: Falls ihr euch den Film noch ansehen wollt, dann lest am besten nicht weiter (große Spoiler Gefahr)! Spontan entschied ich mich gestern Abend mit einem Freund ins Kino zu gehen. Eigentlich wollten wir in „Toy Story 3“, alleine schon wegen der 3D Version, jedoch konnte mich der Trailer und ich letztendlich meinen Kumpel davon überzeugen, dass wir uns Inception ansehen.

Also ging ich sofort auf die Homepage von UCI und buchte die Tickets Online. Schon während der Platzwahl ist mir aufgefallen das für die Vorstellung um 19:45 von rund 400 Plätzen nur noch 10 frei waren. Also ergatterte ich eine der letzten beiden Tickets für zwei noch recht akzeptable Sitzplätze. Hingefahren wurden wir von meiner Schwester um der 60-Minütigen Busfahrt zu entgehen, da zwischen Moers und Duisburg über 40 Haltestellen liegen hält der Bus auch dementsprechend oft.

Angekommen am Kino, entschlossen wir uns noch schnell nach Mc’Dönnelts zu gehen und eine Kleinigkeit zu essen. Auf dem weg dorthin traf ich meinen Kollegen Daniel (zu seinem Blog JeyXMB.net), nach einem kleinen Plausch mit ihm und dem Snack bei Mc’Dönnelts ging es ab ins Kino. Die Kassen waren verhältnismäßig leer, aber das konnte uns ja egal sein, da wir die Tickets nur noch am Automaten abholen mussten. Eine Etage höher kauften wir uns Popcorn & Getränke, da hab ich mich wiedermal aufgeregt, die Preise sind reine Abzocke: 9,40€ für 1,5 Liter Eistee und eine große Tüte Popcorn. Alleine ein Ticket hat schon 10€ gekostet. Also bis hier hin schon ~20€ ausgegeben.

Kommen wir zum Hauptteil: Im Kinosaal haben wir uns recht schnell auf unsere Plätze gefunden, der Sall füllte sich und dann ging es auch schon los. Die Vor-Filme sind vorüber und der Film beginnt mit einer recht netten Szene. Leonado Di Caprio alias „Dom“ wird an der Küste einer Insel angespült und von Sicherheitskräften aufgefunden. Anschließend begegnet er dem „Chef“ der Insel, welcher ihn fragt was er hier mache, worauf Dom jedoch keine Antwort finden kann. Das einzige das er bei sich trägt ist eine Pistole und ein Kreisel. Kurz darauf folgt eine Rückblende, in der Dom versucht einen Briefumschlag aus einem Tresor zu stehlen, er tauscht den in dem Tresor befindlichen Umschlag mit einer Fälschung. Kurz darauf kommen eine Frau und Saito (derjenige der Träumt) mit Dom’s Kollegen Arthur als Geisel in den Raum. Mit der Geisel wird Dom dazu gezwungen Saito den Umschlag und die Waffe auszuhändigen, er droht damit Arthur zu erschießen, was ihn aber nur aufwachen ließen, also schießt er ihm ins Bein, worauf hin Dom ihm die beiden Gegenstände aushändigt. Nach dieser Szene weckt der Traumarchitekt Nash die beteiligten auf. Nach dem Aufwachen wollen sie Saito zur Herausgabe der Information zwingen. Saito bemerkt jedoch einen Fehler in der vermeintlichen „Realität“. Ein Teppich im Zimmer fühlt sich nicht real an. Offensichtlich befinden sich alle nach wie vor im Unterbewusstsein von Saito. Es ist ein Traum in einem weiteren Traum.

Nach dem Aufwachen erklärt Satio ihnen, es wäre nur ein Test gewesen. Der Architekt, der sich als unfähig erwiesen hat, wird an Doms enttäuschte Auftraggeber ausgeliefert. Dom und Arthur hingegen bringt man zu einem Flughafen. Saito lässt die beiden fast davon kommen, als er ihnen im letzten Moment doch noch einen Auftrag anbietet. Die beiden „Extractor“ sollen ihn bei einer „Inception“ Helfen. Dabei sollen sie einen Gedanken in den Geist einer Person einpflanzen.

Wir man sieht muss man bei dem Film sehr viel mitdenken, trotz alle dem ist das Drehbuch wirklich sehr gut geschrieben. Nicht umsonst hat der Regisseur von Inception 10 Jahre an dem Drehbuch gearbeitet (The Dark Night ist übrigens auch von ihm). Der Film bietet viel Action, sowie rasante und spannende Szenen in denen es auf Zeit ankommt. Ich kann diesen Film wirklich jedem empfehlen der nach langem mal wieder ins Kino gehen möchte. Meiner Meinung nach einer der Top Filme des Jahres 2010. Mit knapp 150 Minuten ist er sogar einer der längsten seiner Klasse.

Nach diesem wunderbaren Film wollten wir natürlich wieder nach Hause. Es ist 10:40, der nächste Bus nach Moers fährt in einer Stunde, bis wir dann zu Hause wären nochmal knapp 60-Minuten. Was jetzt, unsere Eltern hätten uns den Kopf abgerissen, wenn wir vor 11 Uhr nicht zu Hause gewesen wären. Also ab ins Taxi, 10 Minuten bis nach Hause, stolze 20€ Fahrpreis.

Zu Hause angekommen, direkt den Computer angeschmissen und mich weiter mit dem Problem hier auf NölSch.de mit dem E-Mails befasst. Und was seh ich da? Jemand versucht ein Offenes Releay zu finden, um von meinem Server womöglich Spam zu verschicken. Aber nein, mit mir nicht! Da mein Server zwar ausreichend abgesichert war, aber ich kein Risiko eingehen wollte, habe ich ihn erstmal vom Netz genommen und bin gegen 1 Uhr schlafen gegangen. Etwas konfigurieren konnte ich nicht mehr, dazu war ich noch zu sehr vom Film gefasst und zu Müde. Also habe ich dann heute im laufe des Tagen den Server auf Sicherheitslücken geprüft und noch ein paar Fixes vorgenommen.

So „viel“ für heute, ich hoffe euch hat das Review gefallen und eventuell konnte ich euch sogar für den Film begeistern 🙂 Im Anhang findet ihr noch ein Review von FilmKritikTV, wirklich Klasse gemacht, lohnt sich 😉

  • „Christopher Nolan fickt unser Kopf bis die Kühe Heim kommen“ 😀 – 3:35

    • Ja, das Review von dem Kerl ist wirklich gut gemacht finde ich. Der bringt das total gut rüber!

      Könnte mir das noch ein 5tes mal angucken 😀

  • Ja, war schon ein Zufall Dich in Duisburg zu treffen,

    Warum seid ihr nicht mit dem Zug gefahren? ôo

    Das Review ist gut.
    Wollte den Film auch schauen, nur waren nur 5 Plätze vor der Leinwand frei .. und wer will da schon sitzen.
    Habe mir dann Knight & Day angeschaut, welcher auch sehenswert ist. Gut lustig ^^

    Die netten Menschen, die dein Blog Attackiert haben, scheinen keine Hobbys zu haben. : D
    Was mich aber nicht wundern würde, ich habe schließlich auch keine. xD

    • Zug fahren bedeutet, dann Nachts auf nen Bus zu warten. Du kennst unsere Moerser City bei Nacht doch O.o Entweder werde ich beklaut oder abgestochen -.-

      ja Knight and a Day will ich auch noch sehn 🙂
      Und zu den Hackern… Kann ja nur, wer sonst hackt bitte den Server eines Bloggers?! Fail Ô.õ

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Spider-Man: Homecoming kommt in den USA als Arcade-Spiel heraus

Look Out! Here comes the Spider-Man 🕷️ I've got 4 more photos from the set to post so check tomorrow 😘 Photo by: @nicolayardy #SpiderMan #SpiderManCosplay #Marvel Ein Beitrag geteilt...

Schließen