Unterlagen der Loveparade bei der Bundespolizei gelöscht

Bei der Bundespolizei sollen nur wenige Stunden nach dem tragischen Unglück am Tunnel alle Unterlagen der Loveparade von den Computern der Beamten gelöscht worden sein. Auch die E-Mail Konten der Beamten sollen „gereinigt“ worden sein. Das berichtete der Spiegel.

Nur wenige Stunden nach der Katastrophe berichtete Spiegel Online von einem vermeintlichen Skandal. Von den Computern der Beamten von der Bundespolizei sollen inzwischen sämtliche unterlagen zur Loveparade von den Computern sowie aus deren E-Mail Accounts gelöscht worden sein. Darunter sind nach Angaben des Portals Einsatzbefehle, Lagemeldungen und Karten. „Da kam sehr schnell der ganz große Staubsauger“ soll ein Beamter gesagt haben, er habe sogar von einer „Vertuschungsaktion“ geredet.

Die Bundespolizei dementierte die Vorwürfe und beteuerte, es habe keine Anordnung zu Löschung der Daten gegeben. Man sagte, das alle Einsatzunterlagen vorhanden und abrufbar sind.

Quelle: DerWesten.de

Meiner Meinung nach ist dies das unverschämte was ich je gehört habe. Wenn das wirklich so geschehen ist, wäre das eine der größten Skandale in der Geschichte der Loveparade. Dreister geht es wohl nicht. Schon wenige Stunden nach dem Unglück, also mussten die Beamten schon damit gerechnet haben, dass sowas passieren könnte.

Hoffentlich wir mal das die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden und der ganze Fall schnell aufgeklärt werden kann, damit auch die Opfer in Frieden ruhen können.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Spider-Man: Homecoming kommt in den USA als Arcade-Spiel heraus

Look Out! Here comes the Spider-Man 🕷️ I've got 4 more photos from the set to post so check tomorrow 😘 Photo by: @nicolayardy #SpiderMan #SpiderManCosplay #Marvel Ein Beitrag geteilt...

Schließen