Google Streetview weltweit gestoppt

Google Streetview ist wohl seit den jüngsten Datenskandalen in aller Munde, doch dass es so kam wie vor wenigen Tagen hätte wohl wirklich niemand erwartet. Es hat sich nun herrausgestellt, dass Google Streetview nicht nur brav Straßen, Häuser und Umgebung fotografiert und scannt, nein die Autos von Google erfassen auch Daten von ungesicherten W-LAN Netzwerken. So etwas Internet-Adressen, Teile von E-Mails und wer weiß was noch alles.

Wegen dieser Datenpanne hat Google weltweit alle Autos des Streeview Dienstes zurückgerufen. Joachim Herrmann von der CSU dürfte wohl zufrieden sein. Der bayrische Innenminister hat einen Brief von Google bekommen in dem steht, dass die Autos des Riesen-Konzerns vorerst in der Garage bleiben. So lange, bis diese keine W-LAN Daten mehr erfassen können.

„Das ist keine Reaktion auf Joachim Herrmanns Schreiben“, sagte Google-Sprecher Kay Oberbeck. „Wir haben bereits in unserem Blog verkündet, die Street-View-Fahrten zu unterbrechen.“ Und zwar nicht nur in Bayern, sondern auf der ganzen Welt. „Wir haben einen Fehler gemacht und wollen das Vertrauen der Nutzer wiedergewinnen“, so Oberbeck als Reaktion auf die jüngste Datenpanne.

Wohl wiedermal ein großer Schritt zurück für Google was das Vertrauen anbelangt. Erst wurden leute mit Streetview bloß gestellt, dann hat Google Häuser gescannt und jetzt auch noch das illegale crawlen von W-LAN Netzwerken. Ztzt. Hätte Google von Anfang an mit offenen Karten gespielt wär das alles wahrscheinlich nie so gekommen, aber nein immer schön alles Geheim halten. Sieht man ja was die davon haben.

  • MartinP

    Ich finde es garnicht so schlimm das die die ganzen häuser abfotografieren. Ist doch eig. eine tolle sache. Nur das die die w-lan daten erfassen find ich bisschen krass.

  • Ja
    W-Lan muss man ja nicht erfassen, obwohls eig. eigene dummheit ist, wenn man das nicht sichert.
    Solang die verschlüsselte Netzwerke nicht knacken ist das ja wohl scheiß egal.!

  • t0b1

    Naja find ich nicht soo spannend! Las sie doch Foto´s machen. Als ob die in den Online Karten schreiben das auf der und auf der Straße unserer W-Lan Netzte sind!

    • Genau darum geht es doch.

      Eine Datenpanne wäre kein Skandal, wenn man die Daten nicht missbrauchen könnte.

      Kennst Du das Prinzip der GPS Ortung? Wenn ja gehe ich davon aus, dass es so dann wahrscheinlich auch bei den IP’s der offenen WLAn Netzwerke laufen wird.

      IP in die Suche rein Straße und Hausnummer raus. Dann noch mit Detalierter ansicht von deiner Eingangstür.

      Das perfekte Terror-Netzwerk.

      • Jep, google möchte die Daten für Bereiche nutzen in denen das GPS Signal nicht so stark ist. So kann google deine aktuelle IP und den internen Host mit der „gecrawlten“ IP Abgleichen und kann dir ziemlich genau deinen Standort verraten 😉

        Sowas macht die Firma „Skyhawk“ schon seit jahren, nur mit Offiziellen Accesspoints…

        Googlet das einfach mal.

        Seht ihr, googlen. Da haben wir das was JeyX gesagt hat schon wieder -.-„

        • Sag ich ja.

          Was eine Chaos-Theroy wäre das denn – Google übernimmt uns? *-*

          Die hatten aber auch schon mehrere :’D

  • Allgemein zu dem Post möchte ich sagen, dass ich so oder so Google schon immer misstraut habe.

    Leider kommt um diesen sich selbst erweiternden Algorithmus keiner mehr rum.

    Leider ist das die eigene Bequemlichkeit, die Leute veranlasst, Sachen bei Google zu recherchieren anstatt in der Zeitung, in der Bibliothek, im Telefonbuch, im Wörterbuch oder sonstiges.

    Trotz meines „Hassgefühls“ gegenüber Google, nutze ich diese Suchmaschine wie es fast die ganze Menschheit tut.

  • Christian

    Naja. Bei Google wundert mich gar nichts mehr! 😀

    Die sammeln eh alle Daten die die bekommen können… -.-„

  • Lucas

    Ich würde sagen es wahr von vorne rein klar das, Streetview nicht nur zum abfotografieren und lesen gedacht war ! Weil Sie haben doch die einzigartige
    Chance durch die ganze Welt zu fahren und das bei den meisten mit erlaubniss(also natürlich mit kammera aufm dach).
    Die währen ja schön dumm wen die da nur alles Abfotografieren oder meint ihr Sie würden noch
    ein zweites Mal um die Welt mit ihren autos fahren, um jetzt mit erlaubnis die ungesicherten W-lan Netzwerke zu scannen, ich glaube eher nicht !
    Auch wen “ Google “ nicht so beliebt ist bei jeder man muss man schon sagen das Sie einfach in den letzten Jahren alles Richtig gemacht haben !

  • der Stefan

    ungesicherter Netzwerke? ist relativ egal und wird auch nicht bekannt gegeben, oder? mit Hilfe von WLAN Netzwerken allgemein kann man den Standort bestimmen. zwar nicht so genau wie mit GPS, aber man kann’s eingrenzen…

    • Ich würde eher sagen man kann es genauer durch W-LAN Netzwerken bestimmen.
      Die ausgehende IP ist bekannt und der Standort kann genaustens ermittelt werden.
      Die ausgehende IP wird vom Anbieter fest einer Adresse und einem Kunden zugewiesen.
      Ist man einmal in diesem ungesichtern Netzwerk drin bekommt man diese ganz einfach ausgelesen (http://www.wieistmeineip.de/ machts möglich).

      Anders als bei einem GPS Netz, wo jeder Mensch mit einem GPS fähigem Gerät drauf zugreifen kann und nur die MAC-Adresse, also die Geräte-Adresse, übermittelt wird.
      Bei einem Handy allerdings ist es die Rufnummer, wenn ich mich da nicht irre. :’D

      Eine Ortung über die offenen W-LAN Netzwerken ist allerdings nur in direkter Umgebung möglich, da eine Standard gemäße Reichweite eines W-LAN Netzwerkes mit direkter Sichtverbindung MAXIMAL bis zu 200 Metern beträgt.
      Mit Wänden etc. bleibt es dann noch bei 20-50 Metern – je nach Sendeleistung variiert das.
      Es gibt auch Antennen, die schaffen noch mehr, aber das wird kein normaler Mensch haben.

      Aber wie sagt „REAL,-„?
      Einmal hin, alles drin. :]
      ___
      Wenn ich das jetzt abschicke, und da sind Fehler drin, behaltet sie. xD

      • Mir fällt grad ein, ändert sich die IP denn nicht? Wer hat Jahre lang einen Router? Die T-Com gibt ihren kunden doch beispielsweise alle 2 Jahre nen neuen.

        Blick grad nich durch ob die „Ortungstheorie“ schlau erscheint.

        Aber was mir grad nicht passt, Google weiß dann wer wo und wann Googlet. Bissle Privatsphäre sollte bleiben. Und die leute mit ner Google Toolbar werden komplett mitgeloggt.

        -.-„

      • Lucas

        Also ich finde was JeyXMD gesagt hat ich zitire :

        –> Aber wie sagt “REAL,-”?
        Einmal hin, alles drin. :] <–

        trifft es genau, warum bin ich da nicht schon eher drauf gekommen.

Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Spider-Man: Homecoming kommt in den USA als Arcade-Spiel heraus

Look Out! Here comes the Spider-Man 🕷️ I've got 4 more photos from the set to post so check tomorrow 😘 Photo by: @nicolayardy #SpiderMan #SpiderManCosplay #Marvel Ein Beitrag geteilt...

Schließen